„Parmesan" - passende Beiträge

Parmesanrinde – 5 Rezept-Ideen für Parmesan-Reste

Jeder kennt den Parmesan-Rest, der sich irgendwo im Kühlschrank herumdrückt. Dabei steckt in der Parmesanrinde so viel Geschmack! Hier finden Sie tolle Ideen, wie Sie Pamesanreste in der Küche verwerten können!

...weiterlesen...

Trinken wie die alten Römer – Lora und Posca

Posca war in der griechischen und römischen Antike ein beliebtes Erfrischungsgetränk. Im antiken Griechenland war es noch ein Heiltrank, in Rom wurde es dann zu einem Alltagsgetränk der armen und niederen Klassen. Auch wenn es „nur“ eine Arme-Leute-Getränk war, hatte es doch einige gesundheitliche Vorteile...

...weiterlesen...

Schnittlauch

Zugegeben, Schnittlauch ist in der italienischen Küche bei Weitem nicht so sehr verbreitet wie in der deutschen, vor allem in Süditalien nicht. Das ist auch kein Wunder, denn der Ursprung des zur Lauchfamilie gehörenden Gartenkrauts wird in den Alpen vermutet.

...weiterlesen...

Risotto und Reis

Risotto ist ein typisch norditalienisches Gericht. Die landläufige Meinung, dass sich alle Italiener von Pizza und Pasta ernähren, ist definitiv falsch. Gerade in der Lombardei und dem Piemont wird häufig Risotto serviert.

...weiterlesen...

Provolone

Der Provolone ist ein Käse aus Italien, der noch nicht so bekannt ist wie der Parmesan oder Mozzarella, doch wer ihn einmal probiert hat, wird ihn wieder genießen wollen. Der Provolone aus der Po-Ebene ist als Provolone Valpadana DOP

...weiterlesen...

Caciocavallo

Auf unserer Entdeckungsreise durch Käsereien in Süditalien haben wir immer wieder Käse gesehen, die wie kleine Säckchen an Schnüren hingen. Eine ganz andere Art, den Käse zu reifen als beim Parmesan oder Grana Padano, die liegend als Käselaiber

...weiterlesen...

Parmigiano reggiano von den Vacche rosse Rindern

Parmiggiano Reggiano

Über Parmigiano Reggiano DOP oder Parmesan, wie er oft kurz genannt wird, habe ich schon oft geschrieben. Über seine Herstellung, seine Tradition und auch über Rezepte mit Parmesan. Aber ich glaube, über die Milch habe ich noch nicht so oft geschrieben und erst recht nicht über die Kühe, aus deren Milch der Parmesan hergestellt wird. Dabei stehen die doch am Anfang der Produktionskette und sollten deswegen nicht vernachlässigt werden. Zumal, weil es sich um eine besondere Rasse handelt, die vom Schwarz-Weiß vieler Kuhweiden und –ställe abweicht.

...weiterlesen...

Sehenswürdigkeiten in der Emilia-Romagna

Urlaub in der Emilia-Romagna

Die norditalienische Region Emilia-Romagna ist in neun Provinzen aufgeteilt, die sich auf einer Karte beinahe ordentlich von links nach rechts aufreihen: Piacenza (PC), Parma (PR), Reggio Emilia (RE), Modena (MO), Bologna (BO), Ferrara (FE), Ravenna (RA), Forli-Cesena (FO) und Rimini (RN). Neben Delikatessen wie Parmaschinken, Aceto balsamico und Parmigiano Reggiano kommen auch die Luxusautos Ferrari, Lamborghini, Maserati, De Tomaso und Pagani sowie die Motorradmarken Ducati, Moto Morini und Bimota aus der Region. Dass die Region seit jeher eine reiche war, zeigen auch die Sehenswürdigkeiten in der Emilia-Romagna.

...weiterlesen...

Lasagne aus Italien

Lasagne gehört zu den vielen italienischen Rezepten, die mittlerweile in Deutschland in aller Munde sind. Das beliebte Gericht aus Nudelplatten, Ragù alla bolognese und Béchamel-Sauce hat sicherlich jeder schon einmal gegessen, der kein Vegetarier ist.

...weiterlesen...

Umami – der 5. Geschmack

Umami – ein erst kurze Zeit bekannter Geschmack

Das japanische Wort Umami lässt sich am besten mit herzhaft oder wohlschmeckend übersetzen. Entdeckt wurde diese Geschmacksrichtung vom japanischen Chemiker Ikeda Kikunae, der sie 1908 erstmals beschrieb. Im Vergleich zu den seit jeher bekannten Geschmacksrichtungen süß, sauer, salzig und bitter ist das eine noch ziemlich junge Entwicklung. Ikeda Kikunae hatte bei seinen Experimenten entdeckt, dass die Geschmacksrichtung Umami besonders in proteinreichen Lebensmitteln vorkommt. Er ließ ein Verfahren zur synthetischen Gewinnung von Glutamat patentieren.

...weiterlesen...