Pizzateig Rezept – Original wie in Neapel

Dieses Pizzateig Rezept braucht traditionell viel Zeit zum Gelingen. Bedenken Sie bei der Planung Ihres Pizzabackens, dass dieser Teig zwei Tage ruhen muss. Das ist viel Zeit, aber wir versprechen: Es lohnt sich!

Pizzateig Rezept – Original wie in Neapel
45

Pizzateig Rezept – Original wie in Neapel

Vorbereitungszeit 23 Stunden
Zubereitungszeit 1 Stunde
Dauer: 1 Tag
Schwierigkeitsgrad: Mittel
Portionen berechnen 4 servings

Equipment

  • Pizzaofen
  • Große Schüssel/ Maidda aus Holz oder Küchenmaschine
  • Feinwaage für die Hefe

Zutaten

  • 25 g Salz
  • 500 ml Wasser
  • 2,3 g frische Hefe
  • 700 g Mehl (tipo 00, z.B. Caputo Pizzeria)

Anleitungen

  • Das Wasser in die Schüssel geben und zusammen mit dem Salz vermischen.
  • Wenn sich das Salz aufgelöst hat ca. 400 g von dem Mehl und die frische Hefe in die Schüssel geben. Langsam die Zutaten zu einem glatten Teig verkneten.
  • Schritt für Schritt das restliche Mehl einarbeiten bis sich der Teig ohne Rückstände von der Schüssel löst und den Teig für die Weiterverarbeitung auf die Arbeitsplatte geben. Der Teig lässt sich am besten auf einer glatten Oberfläche aus Stein, oder Holz verknetet.  Den Teig nun für ca. 15-20 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verkneten, das ist wichtig für die Entstehung der Gluten Struktur.
  • Den fertigen Teig auf der Arbeitsfläche noch einmal nachformen und für eine 12 stündige Stockgare bei Zimmertemperatur in eine Maidda oder eine verschließbare Teigbox geben.
  • Für eine anschließende Stückgare von 12 Stunden die Teigballen mit ca. 300g abkneifen oder vom Teig abstechen, zu Kugeln mit einer glatten Oberfläche formen und bei Zimmertemperatur bis zur Verwendung lagern.
PDF

Wie hat Ihnen das Rezept gefallen?

Bewerten

Haben Sie Fragen zu diesem Rezept oder wollen Sie Ihren persönlichen Pizzateig-Trick mit uns teilen? Dann schreiben Sie unten doch einfach schnell einen Kommentar!

Pizza Rezept – Tipps

In Sachen Belag sind die Neapolitaner echte Puristen: Weniger ist mehr! In der Pizzeria entscheidet man sich zwischen Pizza Margherita mit gut abgetropftem Fior di latte Mozzarella, Basilikum und Tomatensoße oder Pizza Marinara.

Das oben aufgeschriebene Rezept braucht viel Zeit! Wenn es schneller gehen soll, stellen Sie einen Teig mit kurzer Gehzeit her. Das geeignete Mehl dafür ist eines mit mittlerem Proteingehalt, wie etwa das Classica Blu Mehl von Caputo.

So schmeckt echt italienische Pizza

Ein paar grundlegende Merkmale unterscheiden die echte neapolitanische Pizza von anderen Pizzen. So hat die Pizza in Neapel einen Durchmesser von 30-35 cm, einen erhöhten, luftig gebackenen Rand, der nicht verbrennen darf, sowie einen elastischen und weichen Boden.

Original Pizzateig wie in Neapel?

Es ist ein Unterschied ob man bei neapolitanischer Pizza von Pizza „fatto a casa“ oder „fatto in pizzeria“ spricht. Die Haushaltsvariante wird mit Hefe gemacht, die in der Pizzeria mit Sauerteig. Jeden Tag, wenn der Teig hier neu angesetzt wird, kommt ein Rest vom Vortag dazu. In manchen Pizzerien Neapels sind die Sauerteigkulturen schon 100 Jahre alt.

Ein Konsortium überwacht die Echtheit der Pizza Napoletana in den Pizzerien. Es gibt ein strenges Regelwerk, an das sich die Pizzabäcker halten müssen – sonst verlieren sie ihr Zertifikat.

In den Familien hingegen, hat jeder Haushalt sein eigenes Rezept. Obwohl Rezept… für viele Neapolitaner ist das Pizza machen buchstäblich in Fleisch und Blut übergegangen. Sie machen perfekte Teige nur mit Gefühl und Augenmaß.

Mein neapolitanischer Kollege Toni zum Beispiel, braucht keine Waage und kein Litermaß. Er fühlt, ob der Teig zu trocken oder zu feucht ist. Außerdem findet er es frevelhaft, Zucker zum Teig zu geben. Viele Neapolitaner tun dies aber, wie oben schon beschrieben. Oder sie verwenden Milch statt Zucker.

Und noch eine weitere wichtige Anmerkung von Toni: „Mit einen normalem Backblech kannst Du Pizza Napoletana vergessen! Du brauchst unbedingt einen Pizzastein!“

Warum muss der Pizzateig in den Kühlschrank?

Im Kühlschrank sind die Temperaturen konstant und garantieren eine langsame und gleichmäßige Gärung. Während der Ruhezeit im Kühlschrank leitet die Hefe die alkoholische Gärung ein. Die Hefe entwickelt Kohlendioxid, das den Teig auflockert. Außerdem kann das Klebereiweiß (Gluten) des Weizens seine Strukturen ausbilden. Der Teig wird elastisch.

Die Neapolitaner haben das früher natürlich nicht gemacht. Der Teig ruhte dann 6-8 Stunden bei Zimmertemperatur unter einem feuchten Tuch. Es ist also durchaus möglich, den Pizzateig im Warmen gehen zu lassen. Die Hefen verrichten ihre Arbeit dann schneller – aber eben nicht so gründlich. Und das schmeckt man.

Ein Wort zur Hefe im Pizzateig

Viel hilft viel? Wenn es um Hefe und Pizzateig geht, vergessen Sie am Besten dieses alte Sprichwort! Hefe kann einen sehr dominanten Eigengeschmack entwickeln, der am Ende die Nuancen Ihrer Pizza ruiniert.

Wenn Sie Ihrem Pizzateig eine lange Ruhezeit spendieren, werden Sie sehen, dass Sie auch mit wenig Hefe geniale Ergebnisse erzielen können. In diesem Rezept kommen gerade mal 2 Gramm frische Hefe zum Einsatz. Probieren Sie das mal aus!

Ciao und Grazie für Deinen Besuch!

Ciao und Grazie für Deinen Besuch!

Hi, ich bin Jens! Italienliebhaber, Hobby-Barista und Gründer von Gustini, Deinem Shop für die leckersten Spezialitäten aus Bella Italia. Ich bringe Dir Italien auf den Tisch!

Jetzt Kommentar hinterlassen!

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

165 Kommentare
    1. Buongiorno, danke für Ihre Frage! Nach den zwei Tagen lieber einfrieren als wieder in den Kühlschrank! Grazie e arrivederci!

  1. Ciao an alle Pizza Liebhaber 🙂

    Also ich habe dieses Rezept auch gemacht und nur minimal abgeändert.
    Ich habe dem Teig (für 6 Pers.) 20g Zucker spendiert (also ca. 2 EL). Dann hat die Hefe ein schöneren Aufenthalt im Teig und macht ihn im nachhinein vollmundiger und lieblicher.

    Für das hier gelistete Rezept habe ich 4 Sterne vergeben.
    Meiner Version gebe ich 5 (Wirklich… probiert es selbst)

    Arrivederci e buon appetito Comunità

    1. Zucker hat in einer original Napolitanischen Pizza nichts zu suchen!

      Mit genug Zeit, braucht es diese Zutat nicht. Nicht umsonst gibt es das Reinheitsgebot OHNE Zucker.

      Wasser, Mehl, Hefe, Salz das wars 🙂

      1. Du weißt aber schon das Zucker den Gärprozess beeinflusst klar gehört da Zucker rein vorallem ist Zucker ein Geschmacksträger.

      1. Buongiorno und vielen Dank für Ihre Frage: Am besten langsam und schonend auftauen lassen, am besten über Nacht im Kühlschrank! 1000 Grazie e arrivederci!

        1. Buonasera 🙂

          Ich habe meinen ersten Pizzateig nach eurem Rezept im Ofen – und denke, er wird wunderbar… !!!

          Da ich zunächst nur die halbe Menge hergestellt habe (2 Personen) werde ich das Einfrieren beim nächsten Mal ausprobieren.

          Zu meinen Erfahrungen: Leider war Tipo 00 ausverkauft. So habe ich mich für Diama*t Instant entschieden. Der Grundteig war bereits sehr vielversprechend. Nach 48 Stunden habe ich den Teig aus dem Kühlschrank befreit, aus der Schüssel geholt und bei Zimmertemperatur aklimatisieren lassen. Ich denke, er hätte ein klitzekleines bißchen Feuchtigkeit (feuchtes Tuch) nötig gehabt.
          In der Summe aber ein Erfolg, den ich genauso wiederholen werde!

          Buona Notte und arrividerci !!!

    2. Hallo Jens
      Das Pizzateig Rezept ist spitze. Habe es jeweils mit dem Caputo Mehl Cuoco Rot Typ 00 und ohne Zucker gemacht und war mit dem Ergebnis jedesmal zufrieden.
      Nun möchte ich das Caputo Mehl Nuvola Typ 0 ausprobieren und würde dafür gerne von den Profis wissen ob das passend ist und ob es dafür anpassungen braucht.
      Besten Dank für dein Feedback
      Grüsse Mitch

      1. Buongiorno Mitch, schön, dass es cool geklappt hat. Das Nuvola kannst Du genauso einsetzen. Ein Rezept speziell für dieses Mehl ist noch in der Pipeline. Einfach immer mal wieder vorbei schauen! Danke und arrivederci!

  2. Habe Mehl und Hefe bei Gustini bestellt und den Teig nun schon 2x nach Rezept zubereitet (mit meinem bisherigen Rezept habe ich keine Probleme). Jedes mal eine Katastrophe 🙁

    Der Teig lässt sich nicht in Form bringen, sondern zieht sich immer wieder zusammen.
    Auch ist dies der erste Teig, der auf dem Pizzastein anbackt.

    Sowas hatte ich noch nie. Was mache ich nur falsch? Gibt es hierfür „bekannte“ Fehler?

    1. Buongiorno Thomas, nicht verzweifeln! Wir haben mit dem Rezept selbst schon sehr gute Erfolge erzielt. Meine Tipps wären länger kneten, eventuell ein kleiner Schluck mehr Wasser… Das Anbacken können Sie verhindern, wenn Sie etwas Semola unter der Pizza auf dem Stein verteilen. Gutes Gelingen und danke für Ihre Anfrage!

    2. Meine Erfahrung beim Zusammenziehen: zwischendurch 5-10 min. ruhen lassen. Nach dem Ruhen / Entspannen lässt er sich weiter wunderbar in Form bringen, dünn ausziehen. Ich mache das meist in drei Etappen bzw. mit zwei kurze Ruhepause.

  3. Hallo,
    Hallo,
    der Teig bleibt total klebrig egal wie lange ich knete, nach 20 Minuten Handkneten habe ich aufgegeben 🙁
    Viele Grüße
    Klaus

    1. Buongiorno Klaus, leider ist es aus der Ferne nicht so leicht einzuschätzen woran es liegen könnte. Wir haben mit diesem Rezept selbst gute Pizza gebacken. Vielleicht ist es noch einen Versuch in der Küchenmaschine wert. Ansonsten könnten Sie noch einmal versuchen, das Wasser abzuwiegen, mitunter sind die Skalen der Messbecher doch stark schwankend. Es spricht auch nichts gegen eine leicht bemehlte Unterlage und Hände. Ich wünsche Ihnen gutes Gelingen! Grazie e arrivederci

  4. HHHHHHHHallo Herr Depenau,

    ich habe mir die Seiten für Pizzateig Rezepte angeschaut und folgendes feststellen müssen:

    1. Portionen ließen sich nicht berechnen (überall)

    2. PDF-Druck wird nur bis einschl. Pkt. 6 ausgedruckt

    3. Warum kann man die Pizza Rezept-Tipps nicht ausdrucken

    4. Warum gibt es kein Sugo-Rezepte für Pizza

    5. Die Belag Folge wird bei uns immer heiß diskutiert, wie macht das der Pizzabäcker in Neapel

    Für die Antworten bedanke ich mich recht herzlich.

    Gruß

    Holger Preißler

    1. Buongiorno Herr Preißler und danke für Ihre Nachricht. Ich habe es eben ausprobiert. Ich kann sowohl Portionen berechnen als auch alles drucken. Vielleicht liegt es an ihrem Browser, versuchen Sie mal einen anderen – wäre möglich das hilft. Die Antwort auf Frage 3 lautet: Da die Tipps nicht Teil des eigentlichen Rezeptes sind. Sie können aber versuchen, die ganze Webseite auszudrucken. Ganz oben links in Ihrem Browser finden Sie in der Regel eine Druckfunktion. Nun die Frage zum Sugo: Sugo Rezepte für Pasta stehen auf unserer Entwicklungsliste. Wenn Sie aber eine Soße für Ihre Pizza suchen, schauen Sie mal hier. Die Frage nach der Belag Folge: Unser neapolitanischer Kollege meint, es gebe keine feste Regel. Jeder Pizzaiolo hat seinen eigenen Stil. Usus sei aber: Erst die Soße, dann Mozarella, dann andere Zutaten wie Wurst. Ich hoffe, ich konnte ein paar Ihrer Fragen klären. Beste Grüße und arrivederci!

  5. Hallo,
    Kann ich den Teig auch für 65 Stunden im Kühlschrank lassen oder sollte ich ihn zwischendurch einfrieren?
    Kann ihn leider nur drei Tage vorher mit dem Teig beginnen ?

    1. Buongiorno Stefan, ich denke der zusätzliche Tag sollte kein Problem sein. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, frieren Sie ihn lieber ein. Beste Grüße und danke für Ihre Frage!

  6. Halli
    Lese immer wieder, dass der Teig schon nach dem ersten Ruhen in Portionen geschnitten werden soll, damit die Luft besser im Teig bleibt. Wo sind Vor – und Nachteile davon?

    1. Buongiorno Dani, danke für Ihre interessante Anfrage. Wenn man den Teig teilt, vergrößert sich die Oberfläche, die Sauerstoff ausgesetzt wird. Sauerstoff ist nötig, damit die Hefe die alkoholische Gärung starten kann. Außerdem schneiden viele den Teig, weil es einfach praktisch ist. Jede Kugel = eine Pizza. Ich hoffe, das hilft Ihnen weiter! Ansonsten ist es bei Pizza immer so: Es gibt die Traditionalisten und die, die das Traditionelle noch verbessern und perfektionieren möchten. Im Endeffekt zählt, was einem selbst gut schmeckt. Probieren Sie es doch einfach mal aus und schauen Sie, was passiert. Viel Spass, 1000 grazie und arrivederci!

  7. Ich mache diesen Pizzateig regelmäßig und er ist der beste den ich bisher gemacht habe! Das Rezept teile ich regelmäßig mit Freunden, die genau so begeistert von der Pizza sind.
    Meiner Meinung nach ein geling sicheres Rezept. Wenn man die vollen 2 Tage Ruhezeit nicht hat, habe ich ihn auch schon nach einem Tag verwendet und man konnte ihn wunderbar verarbeiten und geschmacklich war er Top!

    Vielen Dank für das tolle Rezept!

    1. Wow, danke! Das ist ja schon der zweite mega tolle Kommentar! Wir freuen uns alle über ehrliches Feedback, noch dazu wenn es so gut ausfällt! Grazie, grazie, grazie!

  8. Hallo

    Ich möchte den Teig gern nachmachen.
    Meine Frage dazu wäre, ob 2g Hefe stimmen. In sonstigen Teigen wird immer ein ganzer Würfel/40g benötigt.

    Danke&Grüße

    1. Buongiorno Friedrich, vielen Dank für die Frage. Die Antwort lautet: Ja, das reicht wirklich! Es mag wenig Hefe sein, dafür ist die Gehzeit sehr lang und so funktioniert es. Unter Pizzabäckern wird gerne möglichst wenig Hefe benutzt, damit der Hefegeschmack am Ende nicht so dominant ist. Die Teige gehen trotzdem auf, wenn man sie nur lange genug ruhen lässt. Beste Grüße und viel Erfolg beim Ausprobieren!

    1. Buongiorno Thomas! Vielen Dank für die Frage. Die Antwort lautet: Ja, das reicht wirklich! Es mag wenig Hefe sein, dafür ist die Gehzeit sehr lang und so funktioniert es. Beste Grüße und viel Erfolg beim Ausprobieren!

  9. Das ist der erste Pizza Teig den mein Männe ist! Einfach klasse ! ***
    Danke ! Wird es hier nun öfter geben, aus dem Grill von Schamottstein ! Ein Traum !
    Grüsseeee von uns

  10. Liebes gustini-Team,

    ist das Mehl „Caputo Pizzeria (blau)“ für das Rezept geeignet oder verträgt das Mehl die 600ml Wasser nicht?

    Besten Dank vorab und viele Grüße
    Kevin

    1. Buongiorno Kevin, vielen Dank für Ihre Frage. Ja, Sie können das Mehl benutzen. Es hat keine Problem mit dem Wasser… Viel Freude beim Pizzabacken und buon appetito! Grazie mille e arrivederci!

  11. HalloHallo, ich habe eine Frage, warum wird in diesem Rezept Zucker verwendet?

    Die Pizzabäcker in Neapel haben mir versichert, dass in einer echten Napoletanischen Pizza nur Wasser, Hefe, Salz und Mehl enthalten sein dürfen. Zucker hingegen sowohl in der Sauce als auch im Teig verpönt ist.

    Der Rest ist trotzdem sehr informativ, nur die Hinzugabe von Zucker hat mich doch stark verwundert, vielleicht können Sie mich aufklären? 🙂

    Ich wünsche einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    1. Buongiorno Mondo, vielen Dank für Ihre Frage! Sie haben recht, es gibt die traditionellen Puristen, die sich an die Regel halten und nie einen Krümel Zucker verwenden würden. Viele Neapolitaner tun dies aber, wie oben im Text schon geschrieben oder sie verwenden Milch statt Zucker… Ich werde das Rezept dahingehend noch einmal überarbeiten. Mille Grazie und arrivederci!

  12. Ich mache meine Pizza ganz ähnlich, mit Caputo-Mehl und Sauerteig (Anstellgut) und das klappt wunderbar.
    In meinem Rezept wird das Mehl zunächst nur mit Wasser inkubiert (Autolyse). Bringt dieser Autolyse-Schritt für den Pizzateig überhaupt einen Vorteil? Oder ist das eher was für’s Brotbacken?
    Viele Grüße!

    1. Buongiorno Hans-Michael Müller! Danke für die interessante Frgae. Ja, Autolyse bringt etwas… hängt natürlich von der Dauer der Autolyse ab… 30min sind eigentlich minimum, 3h deutlich besser… Egal ob Pizza oder Brot, Autolyse hilft dem Klebeeiweiß sich gut zu verketten und kommt dem Teig damit zugute. In diesem Sinne, arrivederci und auf die perfekte Pizza!

  13. HHhhhhaHallo, ich habe bei Ihnen beide Varianten von Mehl [rot und blau] gekauft. Jetzt ist da sicherlich das Rezept auf das Mehl Cuoco[rot] bezogen. Wie ist das beim Clasisa[blau], was nicht so eine lange Gehzeit benötigt? (Hefemenge)

    1. Buongiorno Harald Andrä, danke für die interessante Frage. Für das Rezept empfehlen wir ein Tipo 00 Mehl. Sowohl das rote als auch das blaue sind Tipo 00 und von daher geeignet. Wenn Sie das blaue Mehl benutzen möchten, können Sie sich also an dieses Rezept halten. Wenn Sie es schneller brauchen, könnten Sie die Gehzeiten reduzieren. Ein eigenständiges Rezept für das blaue Mehl in einem schnellen Pizzateig ist in Planung. Ich hoffe, das hilft Ihnen erstmal weiter. 1000 grazie e arrivederci!

  14. Ciao,
    welche Mehl ist für diese Rezpt am besten?
    Das Nuvola Caputo oder das Caputo Pizza-Mehl Tipo 00 Tradizionale

    Ändert sich je nach einem der beiden Mehle etwas an der Zeit oder der Hefe?

    Kann ich das Rezept auch mit der Caputo Hefe Trocken – Lievito Secco per Pizza herstellen?

    Danke und Gruß

    1. Buongiorno Andy, vielen Dank für Ihre Anfrage! Sie können beide Mehle verwenden und die angegebene Rezeptur verwenden. Sie können auch Trockenhefe benutzen. Ich würde Ihnen einfach empfehlen, unser Rezept für Pizzateig mit Trockenhefe zu nutzen. Sie finden es hier. Viel Erfolg e arrivederci!

  15. Hallo, ich liebe diese italienische Orginalität!
    Deshalb finde ich es sehr schade, dass einer der wichtigsten Faktoren, die Temperatur, durch die ungeeigneten Backöfen des normalen Bürgers so vernachlässigt wird.
    Ohne 350 – 400 Grad kommt keine originale ital. Pizza zu Stande.

    1. Buongiorno Fux und danke für Ihren Kommentar! Ja, wenn man keinen Pizzaofen hat wird es schwierig in der heimischen Küche. Ein Pizzastein sorgt aber trotzdem für gute Ergebnisse im Hausgebrauch…Grazie e arrivederci!

  16. ich Hallo, habe diese website gefunden und möchte da auch mitdiskutieren. Bin erst am Anfang mit der Pizza backerei 🙂 Hat jemand Erfahrung mit dem kneten des Teigs in einem Brotbackautomat anstatt von Hand ?

  17. H.
    Hallo,
    Ich habe eine Frage zum Pizzateig. Einen solchen habe ich schon öfter esst gemacht, aber immer mehr Hefe verwendet als in deinen Rezepten angegeben. Hat sich da ein Fehler eingeschlichen oder sind es tatsächlich nur
    2 g frische Hefe auf 1 kg Mehl? Das erscheint mir extrem wenig.
    Grüße Margarete

    1. Buongiorno Margarete, die Antwort lautet: Ja, das reicht wirklich! Es mag wenig Hefe sein, dafür ist die Gehzeit sehr lang und so funktioniert es. Unter Pizzabäckern wird gerne möglichst wenig Hefe benutzt, damit der Hefegeschmack am Ende nicht so dominant ist. Die Teige gehen trotzdem auf, wenn man sie nur lange genug ruhen lässt. Beste Grüße und viel Erfolg beim Ausprobieren!

    1. Buongiorno Elena, die Antwort lautet: Ja, das reicht wirklich! Es mag wenig Hefe sein, dafür ist die Gehzeit sehr lang und so funktioniert es. Unter Pizzabäckern wird gerne möglichst wenig Hefe benutzt, damit der Hefegeschmack am Ende nicht so dominant ist. Die Teige gehen trotzdem auf, wenn man sie nur lange genug ruhen lässt. Beste Grüße und viel Erfolg beim Ausprobieren

  18. Hallo Leutz !!! Es freut mich sehr, so viele Gleichgesellen hier anzutreffen. Als Hobby befasse ich mich schon sehr lange
    mit Pizza und alles, was dazu gehört.

    ich habe letzte 2-3 Jahre immer den Caputo Pizzeria (die Blaue) genommen.
    Mein lange ausgearbeitete Rezept ist:
    für 4 Kugeln a 275 g
    Mehl 651 g
    Wasser 430 g ( 66% Hydration )
    Salz 20 g (3%)
    Frische Hefe (Bio) 1,3 g (!!!) es reicht vollkommen !

    Wenn ich hier lese von 7 g, und dann noch von Trockenhefe ……. bin ich baff..
    Die Formel besagt: 7 g Trockenhefe (Instant) entsprechen 25g frische Hefe !
    das sind 0,28 g ITH pro 25g FH
    es reichen also nur 0,4 – 0,5 g von Trocken Hefe.

    Rest ist der gleiche, Teig ansetzen (ich mache es immer Abends), 2 Stunden bei ZT abgedeckt liegen lassen, dann kugeln, in die Teigdose legen und
    in 10-12 (kann bis zu 16 ) Stunden ist es fertig.

    Heute eben habe ich von Jens ein neue Lieferung bekommen, diesmal mit Cuoco.
    Es werden sich also nur Wasserinhalt erhöhen( auf 68 % Hydration ) und die Zeiten:
    Teig anfertigen, 2 St liegen lassen, kugeln und in den Kühlschrank für 48 St. Danach, 4-5 Stunden vor dem Backen,
    bei Zimmertemperatur ruhen lassen…..

    Vom Zucker weis ich auch habe aber nie ausprobiert.

    Ja, und Ofen sollte schon der richtige sein. Mit Pellets (oder Gas) auf dem Balkon bei 450 Grad, 70 Sekunden…

    LG an alle !!!

    1. Buongiorno Andreas, vielen Dank für den umfangreichen Kommentar und das Teilen Deines Wissens! Dann guten Appetit und allzeit gute Pizza!

  19. Hallo, ich habe es noch nicht ausprobiert, da ich mal fragen wollte: wie es ist mit vollkornmehl von dinkel z.B ??
    ich ernähre mich gesund wie ich es kann 🙂 und möchte keine pizza mehr mit weizenmehl essen, aber pizza generell liebe ich sehr. Danke im Voraus.
    Liebe Grüße
    Omar

    1. Buongiorno Omar, klar können Sie das Rezept auch mit Vollkornmehl backen! Sie dürfen nur nicht erwarten, dass die Pizza dann locker und leicht wird… Gutes Gelingen!

      1. Danke vielmals für Ihre Rückmeldung. Wie ist es mit Wasser? wird die Wassermenge in Ihrem Rezept auch für 1 Kilo DinkelVollkornMehl reichen, oder nehme ich doch mehr? da Vollkorn vielleicht mehr Flüssigkeit benötigt/aufnimmt als ohne Vollkorn. Und wenn doch mehr, wieviel?
        Danke nochmal
        Liebe Grüße
        Omar

  20. Hallo Jens
    Wir haben Deinen Pizzateig ausprobiert und er schmeckt himmlisch! Wir haben die Pizza im Grill gebacken – da wird sie viel besser als im Backofen. Nun wollten wir den Pizzarechner verwenden und der geht leider nicht mehr. Was machen wir falsch? Liebe Grüsse Dorette

  21. Weclhen Einfluss hat der Proteinanteil im Mehl?
    Ich habe gehört man soll Mehl nehmen mit 12%, euer Mehl hat sogar 13%. Bei uns im Discounter habe ich Pizzamehl gekauft dass aber nur 10% hat.

    1. Buongiorno Roman, der Proteinanteil ist wichtig. Je nachdem, wieviel Protein ein Getreidekorn in sich hat, desto mehr oder weniger Gluten wird sich aus dem Mehl entwickeln und desto mehr oder weniger gut geht Dein Teig auf. Wenn Du es genau verstehen willst, hier ist alles zum Thema Mehl. Danke für die Frage und arrivederci!

  22. h
    Hallo, ich habe den Pizzateig gestern am Abend gemacht und gleich danach in den Kühlschrank gegeben, ohne dass ich ihn zuvor gehen hab lassen.
    Ist das ein Nachteil?

    1. Buongiorno Nikola, das funktioniert auch. Es ist aber besser vorm Kühlschrankgang wie im Rezept angegeben zu warten. Warum? Bei Raumtemperatur können sich die gewünschten Glutenstrukturen besser aufbauen, als bei Kühlschranktemperatur. Grazie für Ihre Frage und arrivederci!

  23. Hallo
    Kann man für dieses Rezept auch die italienische Trockenhefe verwenden wenn ja wieviel.Möchte gerne mal mit diese lange Garzeit ausprobieren.
    MfG Birgit

    1. Buongiorno Birgit Foit, erstmal Entschuldigung für die lange Wartezeit! Natürlich können Sie das auch mit Trockenhefe machen. Wenn Sie es benötigen, wir haben ein Rezept dafür mit 8 Stunden Gehzeit. Viel Erfolg e arrivederci!

  24. Hallo zuammen, habe das Rezept nach Anleitung gemacht, nur Farina Typ 00 von Divella benutzt. Ich knete und knete jedoch bleibt der Teig klebrig.. Was kann ich tun/ was habe ich falsch gemacht? Habe wie in der Anleitung auch nur 1 kilo vom Mehl gekauft und hätte als Zufuhr nur noch Dinkelmehl. Soll ich das dazu schütten? Danke und Liebe Grüße

    1. Buongiorno Jana Mass, leider kenne ich das Divella nicht. Ich könnte mir vorstellen, dass es am W-Wert bzw. Glutengehalt liegt. Infos zum W-Wert finden Sie hier . Beim nächsten Mal wünsche ich besseres Gelingen!

  25. HallohhhHalHallo…
    Ich habe auch das Rote Caputo Mehl benützt, aber ich habe mit dem Teig so meine Probleme beim ausarbeiten… Mach es genau nach dem Rezept, aber ich kann den Teig nicht richtig ausziehen, er zieht sich immer wieder zurück und lässt sich nicht richtig Formen bzw. behandeln.. Die Form sieht nicht schön aus, und klebt auch an den Finger.. Was mach ich bloss falsch..
    Liebe Grüsse Heidi

    1. Buongiorno Heidi, leider ist es aus der Ferne nicht so leicht einzuschätzen woran es liegen könnte. Wir haben mit diesem Rezept selbst gute Pizza gebacken. Eine andere Pizzbäckerin hier in den Blog-Kommentaren hatte das gleiche Problem. Ihr Tipp: „Meine Erfahrung beim Zusammenziehen: zwischendurch 5-10 min. ruhen lassen. Nach dem Ruhen / Entspannen lässt er sich weiter wunderbar in Form bringen, dünn ausziehen. Ich mache das meist in drei Etappen bzw. mit zwei kurze Ruhepausen.“ Ich wünsche Ihnen gutes Gelingen! Grazie e arrivederci

  26. Ciao Jens,
    ich habe nun das Rezept schon sehr oft gemacht und immer im Backofen gebacken – immer super gut!!

    Heute war es soweit im neuen Pizzaofen (fontana marinara) und der Geschmack war auch 100 prozent italia.

    Nun meine Frage: Der Teig ist super weich und man kann ihn nur mit den Händen drücken, nicht aufnehmen.
    Natürlich kann ich ihn auch nicht auf den Pizzaschieber ziehen und beim reinschießen…kannst du dir vorstellen :).

    Sollte ich mit weniger Feuchtigkeit arbeiten, damit ich den Teig besser ziehen kann?

    Grazie.

    Hans-Dieter

    1. Buongiorno HAns Dieter, erstmal Entschuldigung für die späte Antwort. Wenn ich es richtig verstehe, hat das Rezept sonst immer gut funktioniert, nur als Sie den neuen Pizzaofen ausprobierten nicht? Wenn der Teig so weich ist, dass er nicht formbar ist, hilft es vielleicht ein oder zwei EL Mehl einzukneten. Aus der Ferne lässt sich das leider immer schlecht beurteilen. Ich hoffe es klappt und Sie können viele gute Pizzen genießen!

  27. Hallo Jens,
    Ich habe eine kurze Frage, ich habe die Bierhefe Paneangeli bestellt. Dies ist ja keine frische Hefe, daher meine Frage, wieviel ich von meiner bestellten Hefe zu dem Rezept beifügen soll?!

    Viele Grüße und vielen Dank!
    Paul

  28. Guten Tag ich habe mir alles durchgelesen und bin begeistert.
    Mich würde interessieren ob sie das Rezept mit Lievito Madre auch schon gemacht haben anstelle von hefe wenn ja würde ich mich freuen diesbezüglich ihre Rezeptur dafür zu bekommen

  29. Hallo, mir wird hier im Rezept für 4 Personen (30g Salz, 600ml Wasser etc) angezeigt dass man 2 Gramm Hefe benötigt? Mir kommt das sehr wenig vor…ist das tatsächlich so wenig? Ich kann allerdings auch die Personen Anzahl nicht verändern…
    Für eine Rückmeldung wäre ich dankbar?
    Viele Grüße

    1. Buongiorno Carina, das mit den 2 Gramm Hefe ist richtig so! Weniger Hefe wird durch die lange Gehzeit kompensiert. Die Portionenberechnung sollte eigentlich funktionieren… Das Problem gebe ich an die Technikabteilung weiter. Grazie für Ihre Anfrage e arrivederci!

  30. Guten
    Guten Morgen,

    Ich habe die Bierhefe und das Mehl Nuvola Caputo in Ihrem Shop gekauft und freue mich auf die Zubereitung des Pizzateiges. Wir hatten sonst immer das Blaue Mehl von Caputo. Das war spitze! Jetzt wollten wir mal was originelles ausprobieren :0)
    Kann ich mit der Bierhefe auch so verfahren, wie oben beschrieben?

    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen
    Vielen Dank im Voraus

    Lg, Nicole

  31. Hallo
    Bin ich eigentlich der einzige, bei welchem der Teig viel zu flüssig / klebrig ist?
    Ich habe alles nach Rezept gemacht und ein Tipo 00 Mehl verwendet. Aber ich kann Kneten un Kneten und mit dem Küchengerät kneten, aber der Teig lässt sich nicht zu einer schönen Kugel formen.
    Ist dies normal? Muss die Konsistenz so sein? Kann ich mir nicht vorstellen..

  32. Buongiorno a tutti! Im Rezept wird frische Hefe verwendet, in den Pizzateigkits Trockenhefe geliefert.
    Was muss ich beachten/ändern, wenn ich die Trockenhefevariante zubereite?
    Grazie mille!

    1. Buongiorno Gabi, das Olivenöl kommt in den Teig, wenn die Pizza im normalen Haushaltsofen gebacken werden soll. Da dieser nicht so heiß wird wie ein echter Pizzaofen und die Pizza länger drin bleibt, bekommt man durch das Öl ein besseres Ergebnis. Ich hoffe, das hilft, auch wenn die Antwort etwas verspätet kommt. 1000 Grazie e arrivederci!

  33. Hallo,
    da bin ich nochmal. Meine Frage ist die Lievito madre Hefe. Man soll auf 500g Mehl 50g geben.
    Bei dem Pizzarezept sollen nur 2g Hefe rein. Ist das dann richtig Bro 1000g Pizzamehl 100g Lievito madre Hefe?
    Würde mich über eine Antwort freuen.

    Gabi

    1. Buongiorno Jürg, ja, 2 Gramm sind korrekt. Schauen Sie mal am Ende des Artikels heißt es: “Viel hilft viel? Wenn es um Hefe und Pizzateig geht, vergessen Sie am Besten dieses alte Sprichwort! Hefe kann einen sehr dominanten Eigengeschmack entwickeln, der am Ende die Nuancen Ihrer Pizza ruiniert.

      Wenn Sie Ihrem Pizzateig eine lange Ruhezeit spendieren, werden Sie sehen, dass Sie auch mit wenig Hefe geniale Ergebnisse erzielen können. In diesem Rezept kommen gerade mal 2 Gramm frische Hefe zum Einsatz. Probieren Sie das mal aus!” …und Entschuldigung für die verspätete Antwort 1000 Grazie e arrivederci!

  34. EinEin super Ein tolles Rezept. Ich habe den Teig in Rechtecke geformt und ihn nur ein wenig von innen nach außen gedrückt . Dann habe ich ihn etwa 1 cm. unterhalb des Rands zwischen Zeige- und Mittelfinger geklemmt und ihn leicht nach unten geführt und abrupt angehalten.
    Der Teig lässt sich dann besser „ziehen“ und man verhindert das Aufreissen in der Teigmitte.
    Als Belag habe ich zunächst geviertelte Dosentomaten, italienische Salamischeiben und Schinken (jeweils geviertelt) aufgelegt. Milde Peperoni, geriebener Parmesan und Mozzarella haben den Belag abgerundet.

  35. hallo, kann h hallo, kann 2g hefe wirklich stimmen???? oder sind 2 würfel gemeint???!!!!! dringend!!! das mehl ist schon in der schüssel, aber 2g kommt mir doch herzlich wenig vor!!! freu mich auf rasche antwort 😉

    1. Buongiorno dAs bÄb! Doch 2 g stimmen! Im Artikel heißt es dazu: „Viel hilft viel? Wenn es um Hefe und Pizzateig geht, vergessen Sie am Besten dieses alte Sprichwort! Hefe kann einen sehr dominanten Eigengeschmack entwickeln, der am Ende die Nuancen Ihrer Pizza ruiniert.

      Wenn Sie Ihrem Pizzateig eine lange Ruhezeit spendieren, werden Sie sehen, dass Sie auch mit wenig Hefe geniale Ergebnisse erzielen können. In diesem Rezept kommen gerade mal 2 Gramm frische Hefe zum Einsatz. Probieren Sie das mal aus!“ Ich hoffe, Ihre Pizza ist gelungen!und Entschuldigung für die verspätete Antwort 1000 Grazie e arrivederci!

    1. Buongiorno und danke für Ihre Anfrage! Ja, das stimmt! m Artikel heißt es dazu: “Viel hilft viel? Wenn es um Hefe und Pizzateig geht, vergessen Sie am Besten dieses alte Sprichwort! Hefe kann einen sehr dominanten Eigengeschmack entwickeln, der am Ende die Nuancen Ihrer Pizza ruiniert.

      Wenn Sie Ihrem Pizzateig eine lange Ruhezeit spendieren, werden Sie sehen, dass Sie auch mit wenig Hefe geniale Ergebnisse erzielen können. In diesem Rezept kommen gerade mal 2 Gramm frische Hefe zum Einsatz. Probieren Sie das mal aus!” Ich hoffe, Ihre Pizza ist gelungen!und Entschuldigung für die verspätete Antwort 1000 Grazie e arrivederci!

  36. Moin moin, habe dieses Rezept gerade ausprobiert. Leider klebt der Teig doch noch an den Fingern, obwohl ich italienisches Mehl 00 und die exakten Menfen genommen habe. Hoffe ich kann am Donnerstag positiven Bericht erstatten.

  37. KeiderLeiderLeider find ich bei dem Pizzarezept keine Angaben über die Menge bei Verwendung von Trockenhefe. Bei dieser wird angegeben, dass man ein Drittel der Menge der normalen Hefe nehmen soll. Bei 2g Hefe wären das ja unter 1g. Ist das Richtig?

  38. Hallo
    Ich habe schon mehrmals das Pizzateig Rezept gemacht es ist hervorragend !!!ich erhalte so viele Komplimente genial !!!
    Nun eine Frage ich hab einen grossen elektrischen Pizzaofen im Keller… wie hoch ist die Temoeratur einstellung bei solchen geräten es feht bis 400 ° ist ober und unterhitze gleich einzustellen ?
    In letzter Zeit ist mir der Boden ein wenig schwsrz geworden kann das sein das es wegen dem Mehl ist das ich zum ausstreichen des Teiges gebrauch ??? So viele Frage sorry
    Danke für das Beantworte
    Lg mäggy

    1. Buongiorno Mäggy und erstmal danke für das dicke Lob! Wie Ihr Pizzaofen funktioniert, ist aus der Ferne schlecht zu beurteilen. Steht nichts dazu in der Bedienungsanleitung? Das Schwarze könnte daher rühren, dass es zu heiß ist oder die Pizza zu lange gebacken wird. Vielleicht verbrennt, wie sie schon vermuten, auch das Mehl, wenn Sie sehr viel davon nehmen. Wir wünschen Ihnen weiter viel Freude in der Pizzabäckerei! Mille grazie e arrivederci!

  39. Habe mich genau ans Rezept gehalten und es hat super gut funktioniert, sehe aber in dem Nuvola Mehl keinen großen Unterschied zu den anderen Pizzamehlen von Caputo.
    Würde mich freuen über ein Pizzateigrezept mit dem glutenfreien Pizzamehl von Caputo.
    Danke

    1. Buongiorno Gertrud Kerschbaum, vielen Dank für das interessante Feedback! Ein Rezept für glutenfreie Pizza finden Sie hier. Gutes Gelingen beim Ausprobieren! 1000 grazie e arrivederci!

  40. 4458951983Hallo, in ihren Pizzateig kommen 2g frische Hefe ich habe bei ihnen eine Bierhefe bestell wieviel von der kommen in den Teig? ( Pizzateig Rezept Original wie in Neapel )

    Lg Harald Seefried

    1. Buongiorno Udo, wenn er abgedeckt war, denke ich dass er noch essbar ist. Eine Garantie kann ich aber nicht übernehmen. Liebe Grüße e arrivederci!

    1. Buongiorno Bettina, es ist kein UNBEDINGTES MUSS. Der Zucker hilft der Hefe bei der Arbeit. Liebe Grüße und gutes Gelingen!

  41. Hall

    Hallo
    Ich habe das Caputo Doppio Zero Mehl bestellt, ich würde gerne eine leckere Pizza backen aus dem Mehl. Ein passendes Rezept dazu wäre sehr nett, da das Mehl ja wenig Gehzeit hat.

    Über eine Antwort würde ich mich freuen

    1. Buongiorno, vielen Dank für Ihre Frage! Erstmal Entschuldigung für die späte Antwort. Das Doppio Zero ist ein Mehl des Typs (Tipo) 00. Sie können dieses Rezept hier im Beitrag damit machen oder das Rezept mit Trockenhefe, das wir auch im Blog haben. Letzteres dauert ca 8 Stunden. Ein explizites Express-Rezept haben wir noch nicht – ich gebe Ihren Wunsch aber an die Kochabteilung weiter. Gutes Gelingen, grazie e arrivederci!

    1. Buongiorno Anke und erstmal entschuldigung für die späte Antwort! Ein Rezept für Sauerteigpizza finden Sie hier. Grazie für Ihre Frage e arrivederci!

  42. Und noch eine weitere wichtige Anmerkung von Toni: „Mit einen normalem Backblech kannst Du Pizza Napoletana vergessen! Du brauchst unbedingt einen Pizzastein!“

    Inwiefern kann ich das vergessen? Die allermeisten Haushalte haben einen ganz normalen Backofen – funktioniert das auf einem Backblech nicht???

    1. Buongiorno Matthias, Pizza Napoletana wird immer bei hohen Temperaturen gebacken, die ein Haushaltsofen nicht erreichen kann. Natürlich kann man auch im eigenen Küchenbackofen Pizza backen. Sie wird auch lecker sein, aber eben etwas anders gelingen als im Original Pizzaofen. Für Zuhause eignet sich ein Pizzastein weil er einige Eigenschaften des Pizzaofens imitiert, Hitze speichert und das Ergebnis dem Original aus Neapel so näher kommt. Ich hoffe, das war hilfreich! Beste Grüße, 1000 grazie e arrivederci!

  43. Haööp HsHIchfrage mich, warum der Teig zuerst 3 Stunden bei Raumtemperatur gehen muss und erst danach in den Kühlschrank kommt. Kann ich den nicht gleich in den Kühlschrank geben, zumal es heute wieder extrem heiß ist??

    1. Buongiorno und danke für Ihre Frage! Die Wärme hilft der Hefe gut zu arbeiten. Je kühler, desto länger braucht der Teig zum Gehen. Ab 40 ° C arbeitet Hefe übrigens nicht mehr. Ich hoffe, das war hilfreich! Beste Grüße, 1000 grazie e arrivederci!

    1. Buongiorno Alexandra, danke für Ihr Feedback! Leider ist es aus der Ferne schwer einzuschätzen wie das versalzene zu Stande kam. Wir haben das Rezept schon oft selber erfolgreich gebacken und auch die meisten Kommentatoren finden es super. Es tut mir leid, dass das Abendessen ein Reinfall war. Grazie trotzdem für Ihren Kommentar e arrivederci!

  44. Hallo,
    Hallo,

    wenn ich den Pizzateig portionsweise einfrieren möchte, wann mache ich das am besten? Direkt nach den 48 Stunden Gehzeit im Kühlschrank..?

    Und wenn ja: Dann nach dem Auftauen nochmal bei Zimmertemperatur gehen lassen..?

    LG
    Mel

    1. Buongiorno Melanie! Gute Frage, ich sollte das Thema mal in einem Artikel separat behandeln. Für Sie jetzt als Faustregel empfehle ich: Frieren Sie portioniert nach dem 48 H Gehen ein. Auftauen dann 5 Stunden gut abgedeckt bei Raumtemperatur. Viel Erfolg und arrivederci!

    1. Buongiorno Nesli! Ja, 2 Gramm. Im Text finden Sie es erklärt und auch in den Kommentaren war diese Grammzahl schon Thema. Stöbern Sie einfach nochmal durch, dann erschließt es sich. Grazie für die Frage und arrivederci!

  45. Das Rezept ist super. Herzlichen Dank. Ich staune jedoch oft über die angegebenen Salzmengen. Vielleicht ist meine Briefwaage nicht genau. Beim Mehlabwiegen stimmt sie exakt. Selbst die halbe Menge Salz ist bereits sehr viel, wenn man den Teig kostet.

  46. G.
    Guten Abend Jens,
    vor kurzem bin ich auf Deinen Blog gestossen als ich ein Rezept für Pizzateig suchte.
    Innert kurzer Zeit habe ich das Rezept zweimal gemacht, einmal mit Mehl 0 und einmal mit Mehl 00.
    Ich hatte beides Mal ein sehr gutes Ergebnis, ev ist die Pizza das zweite Mal mit Mehl 00 noch etwas mehr aufgegangen beim backen.
    Ich bin BEGEISTERT ??? Ich habe auch die Sauce nach Deinem Tipp gemacht und muss Dir voll zustimmen
    „weniger ist mehr“!
    Herzlichen Dank und weiterhin viel Freude mit „passione italiana“?
    Gabriela

  47. Ich hab den Hallo zusammen,ich hab schon oft Pizza selber gemacht, aber so gut wie mit diesem Teig ist sie noch nie geworden, vielen Dank für das tolle Rezepund auch die vielen anderen wunderbaren Rezepte.
    Liebe Grüße

  48. Danke, danke, danke, was für ein tolles Rezept. Diese Pizza kann locker mit jeder Restaurant Pizza mithalten und das obwohl ich keinen Pizzastein habe. Ich hab noch nie soooooo gute Pizza gebacken. 1000 mal besser als die letzte Pizza vom Imbiss. Die war nur schrecklich. Mein Schatzi ist Pizza Fan durch und durch. Und von dieser war er hin und weg. Wir werden uns nur noch Pizza nach diesem Rezept machen. Nochmal 1000 Dank.

  49. Und noch was: Ein Pizza wird im Haushaltsbackofen nie so toll, wie „beim Italiener“. Ich habe mir deshalb einen 220V Pizzaofen von Bartscher zugelegt, 400 Grad, einstellbare Ober- und Unterhitze. Wer selber tolle Pizza machen will, kommt um 380 – 400 Grad nicht drum rum – 3 Minuten backen – und dann, DANN schmeckt die Pizza eben wie „beim Italiener“ 🙂

  50. Ganz super Teig. Danke für das Rezept. Allerdings sollte man ihn nach den 2 Tagen sofort verbrauchen oder tiefkühlen. Lässt sich auch toll verarbeiten

  51. Ganz tolles Rezept! Der Pizzateig ist super auf dem Pizzastein im Grill aufgegangen. Fluffig, knusprig, mega Geschmack. Vielen Dank für das Rezept

  52. Hallo Jens,
    Hallo Jens, da ich mein Brot regelmäßig mit Sauerteig und ohne Hefe backe, ist mein Sauerteig auch schon viele Monate alt. Auf deine erwähnten 100 Jahre komme ich natürlich nicht 🤣 Ich bin auf der Suche nach einem Pizzateig Rezept mit Sauerteig und ohne Hefe. Kannst du mir helfen?
    Danke und lieben Gruß
    Regina

  53. Mille Grazie für das Super Rezept und ja Zucker gehört in den Teig nicht rein und auch kein Olivenöl,
    das Olivenöl kann man nachher, wenn man Mark auf die Fertige Pizza träufeln,
    auch Oregano hat auf der Pizza nicht verloren, das Rezept hier ist Original Italienisch,
    im Backofen wird die Pizza schon Lecker aber wenn man etwas Geld (80 bis 150€) aus gibt für einen Pizzaoffen,
    ja dann wird es richtig Lecker, natürlich kommt man der Pizza in Italien schon sehr nahe aber da
    schmeckt sie einzigartig.

    Ciao e buon appetito
    Alessandro

Mehr Kommentare