Gnocchi alla romana – Rezept für eine tolle Beilage

Latium, Rezept

Die überbackenen Grießschnitten aus Rom sind eine wundervolle Beilage für alle Gerichte mit Soße. Probieren Sie die Gnocchi alla romana unbedingt einmal aus! >>> Den echt italienischen Hartweizengriess finden Sie hier in unserem Shop!

Denken Sie beim Wort Gnocchi alla romana an kleine, runde Bällchen aus luftigem Kartoffelteig? Diese Gnocchi sind aber ganz anders! Gnocchi alla romana sind ein typisches Gericht aus Region Latium. Das Besondere? Sie werden nicht aus Kartoffeln, sondern aus Grieß, Milch, Käse und Ei zubereitet. All diese Zutaten werden zu einer Art Polenta gekocht, die man auf ein Brett gießt. Anschließend werden Kreise aus der abgekühlten Masse gestochen und im Ofen überbacken.

Die Geschichte der Gnocchi alla romana

Heute stehen die Gnocchi alle Romana in fast jeder römischen Osteria auf der Speisekarte. Die traditionelle römische Küche ist ursprünglich relativ einfach und bäuerlich. Die Römer haben ein Talent dafür, aus denkbar einfachen Zutaten das Beste zu machen. Weil die Gnocchi so viel Butter enthalten, gibt es in Italien den Verdacht, das Gericht stamme eigentlich aus der Region Piemont.

Gnocchi alla romana – Serviervorschlag

Servieren Sie die Gnocchi als klassische Vorspeise mit einer fruchtig eingekochten Tomatensoße, wahlweise ausgarniert mit Polpette, den leckeren italienischen Fleischbällchen. Möglich ist es auch, die Gnocchi mit Gorganzola-Soße zu gratinieren. Auch als Beilage zu einem würzigen Ossobucco mit viel Soße sind die Gnocchi perfekt!

Gnocchi alla Romana

Gnocchi alla Romana

Gnocchi alla romana – Rezept für römische Griessschnitten

In Rom isst man Gnocchi alla romana traditionellerweise an Donnerstagen. Es gibt das Sprichwort “Giovedì gnocchi, Venerdi pesce (o anche “ceci e baccalà”), Sabato Trippa”. In der Übersetzung bedeutet das in etwa: Gnocchi am Donnerstag, Fisch (oder Kichererbsen und Stockfisch) am Freitag, und am Samstag Kutteln.
Personen: 4
Schwierigkeit: einfach
Menüfolge: Hauptspeise
Zubereitungszeit: 90 Minuten

ZUTATEN

  • 250 g Hartweizengrieß
  • 1 l Milch
  • 100 g Butter
  • 2 Eigelb
  • 150 g Parmigiano reggiano (oder Pecorino)
  • 1 Messerspitze frisch geriebene Muskatnuss
  • 1 TL Salz

ZUBEREITUNG

  1. Die Milch in einem großen Topf langsam erhitzen, einen guten Esslöffel Butter, Salz und die frisch geriebene Muskatnuss dazu geben. Wenn die Milch anfängt zu kochen den Grieß unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen hinzufügen. Bei niedriger Hitze den Brei unter weiterem Rühren solange kochen, bis der Brei eingedickt. Den Topf vom Herd nehmen, das Eigelb und die Hälfte des geriebenen Parmesans unterrühren.
  2. Den herzhaften Grießbrei auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech fingerdick ausbreiten und mit einem nassen Messer glatt streichen. Abkühlen lassen.
  3. In der Zwischenzeit eine große Auflaufformen mit Butter einfetten und den Ofen auf 200°C vorheizen.
  4. Wenn der Grießbrei abgekühlt ist, stechen Sie mit einem Glas oder einer runden Ausstechform (Durchmesser ca. 5 cm) runde Stücke aus der Masse aus. Schichten Sie diese überlappend wie Ziegel in eine Auflaufform.
  5. Bestreuen Sie die Gnocchi mit dem restlichen geriebenen Käse. Schmelzen Sie die restliche Butter und gießen Sie sie darüber. Dann geben Sie die Gnocchi in den vorgeheizten Backofen und lassen Sie sie 20-25 Minuten goldbraun backen.
Rom

Gnocchi alla romana – typisches Gericht der römischen Küche

Schreiben Sie uns hier Ihren Kommentar zum Beitrag!