„Polenta" - passende Beiträge

Polenta taragna

Polenta kennen inzwischen viele und der eine oder andere hat es vielleicht sogar schon einmal gegessen – sei es selbst gekocht oder beim Italiener kochen lassen. Das klassische Polenta-Rezept mit Polenta aus Maisgrieß soll aus dem Friaul stammen. Eine besondere Form der Polenta ist Polenta mit Buchweizen, genannt Polenta taragna.

...weiterlesen...

Die Stadt und Provinz Verona

Verona – das ist neben Mantua die Stadt, die unsterblich mit Romeo und Julia verknüpft ist. Neben romantischen Stadtführungen hat sie aber auch mehr zu bieten und auch die umliegende Provinz lädt zum Träumen und Genießen ein.

...weiterlesen...

Festa par i Sciori in Aprica

Festa par i Sciori in Aprica

In Aprica in der Lombardei findet heute die Festa par i Sciori statt, ein Fest für die Touristen. Sciori bedeutet eigentlich die „Herren“, aber damit wurden früher auch Besucher von den Einwohnern bezeichnet, die in die Bergregion kamen, um sich zu erholen. Die Bewohner von Aprica öffnen ihre Türen und lassen Besucher für einige Stunden Teil ihrer Familie werden.

...weiterlesen...

Weihnachtsrezept: Polenta mit Mandelkruste

Viele Familien haben ihre eigene Tradition, was das Weihnachtsessen betrifft. Oft sind diese auch regional abhängig, z.B. dürfen Weißwürste in Süddeutschland nicht fehlen. In Italien sind die nördlichen Regionen für ihre Polenta-Variationen bekannt. Dieser feste Brei aus Maisgrieß wird allerdings auch (unter anderem Namen) in der Provence, Rumänien und Moldawien gern serviert. Dabei hat sich das ursprüngliche Arme-Leute-Essen inzwischen zu einem Gourmet-Gericht gemausert. Die traditionelle Zubereitung ist sehr aufwendig, da der dickflüssige und klebrige Brei sehr lange gerührt werden muss. Inzwischen gibt es aber Polenta-Pulver auf dem Markt, das vorgegart ist und zu einem schnelleren Ergebnis führt.
Polenta wird sowohl süß mit zerlassener Butter (ähnlich wie Milchreis), aber auch zu deftigen Gerichten wie Gulasch oder Ragouts serviert.

...weiterlesen...

Gnocchi

Gnocchi – Name und Herkunft

Gnocchi, die „Njocki“ und nicht etwa „Gnotschi“ ausgesprochen werden, sind die italienische Variante von Nocken. In Italien werden drei Hauptvarianten unterschieden: Gnocchi di patate aus Kartoffeln, Gnocchi di polenta aus Maisgrieß und Gnocchi alla romana (römische Weizengrießnocken). Außerdem bezeichnen auch manche Pastahersteller ihre Nudeln in Muschelform als Gnocchi oder auch Gnocchetti. Der Name Gnocchi bedeutet einfach nur „Klöße“. Wahrscheinlich stammt das Rezept aus dem Mittleren Osten (allerdings aus historischen Gründen weder die Variante aus Kartoffeln noch die aus Maisgrieß) und wurde von den Römern in Italien und den Provinzen verbreitet.

...weiterlesen...