Rezeptidee aus Süditalien: Taralli

Rezept

Taralli – Snackgebäck aus Süditalien

Auf der gesamten südlichen Halbinsel Italiens, also Kalabrien, Kampanien und Apulien sowie Sizilien sind sie verbreitet – die knackigen Teigkringel Taralli. Es gibt sie in salzig mit Anis, Fenchel, Pfeffer und anderen Gewürzen bestreut sowie süß und sogar frittiert. Die süße Variante kann man zu Wein knuspern oder sogar hinein dippen. Die salzigen verwendet man wie Brezeln oder Salzstangen. Ähnlich wie Bagels werden die Taralli kurz gekocht, was ihnen ihre besondere Konsistenz verleiht. Normalerweise haben sie eine Größe von etwa 10 cm Durchmesser, die kleineren werden Tarallini genannt.

Zutaten für Taralli

Für die Zubereitung von ca. 70 – 80 Taralli benötigt man folgende einfache Zutaten, die sich eigentlich meist in jedem Haushalt finden sollten:
+ 500 g Weizenmehl
+ 10 g Meersalz
+ 100 ml Weißwein
+ 100 ml lauwarmes Wasser
+ 125 ml Olivenöl
Dazu kommen die Zutaten, die man zum Verfeinern verwenden möchte: gemahlener Pfeffer, Anis, Kümmel, Sesam, Fenchel oder klein gehackte Oliven, die man in den Teig rührt. Dabei muss man natürlich nicht alle gleich aromatisieren, sondern kann mit einigen so und andere so verfahren. Danach richtet sich selbstverständlich auch die Menge.

Taralli

Knusprige Taralli

Zubereitung der Taralli

Die Zubereitung dauert etwa eine Stunde.
Zunächst aus Mehl, Salz, Wasser und Olivenöl einen glatten Teig kneten. Diesen abgedeckt mindestens eine halbe Stunde ruhen lassen. Dann aus dem Teig lange Rollen formen und diese in zwei bis drei Zentimeter lange Stücke abteilen. Aus diesen formt man wiederum dünnere Rollen, die man um zwei Finger legt und so Klingel bildet.
Anschließend bringt man in einem großen Topf Wasser zum kochen, dreht dann die Hitze runter, so dass es nicht mehr kocht. Dann gibt man die Teigkringel portionsweise hinein, wartet, bis sie wieder an die Oberfläche kommen und nimmt sie mit einer Schaumkelle heraus. Auf einem Stück Küchenrolle oder einem Geschirrtuch lässt man sie abtropfen.
Anschließend legt man die Taralli auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und bäckt sie bei 190°C noch einmal für 20 bis 25 min, bis sie eine goldbraune Farbe annehmen.

Schreiben Sie uns hier Ihren Kommentar zum Beitrag!