Torta Pasqualina – Osterrezept

Torta Pasqualina! Die ligurische Spinattarte ist ein wunderhübscher Frühlingsschmaus, der perfekt zur Osterzeit passt!

Torta Pasqualina – Osterrezept
1

Spinat-Tarte – ligurisches Rezept

Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde
Dauer: 1 Stunde 20 Minuten
Schwierigkeitsgrad: Mittel
Portionen berechnen 4

Zutaten

  • 500 g Spinat
  • 7 Eier
  • 80 g Parmesan, gerieben
  • 400 g Ricotta
  • 2 EL Oregano, getrocknet oder frisch
  • 1 Packung Blätterteig (TK)
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitungen

  • Den Backofen auf 180°C vorheizen.
  • Den Spinat in einem großen Topf Salzwasser 2 Minuten kochen. Dann in eiskaltes Wasser geben und anschließend in der Salatschleuder trocknen. Spinat nun fein hacken.
  • In einer Schüssel 2 Eier, den Ricotta und Oregano mischen, mit Meersalz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken.
  • In einer 5 cm hohen Springform mit einem Durchmesser von 20 cm den Blätterteig auslegen und übereinander schichten. Am Rand großzügig überlappen lassen. Diese Lappen sollen später die Torta abdecken. 1 Platte des Teigs zusätzlich für den Deckel zurückhalten. Etwas Öl zwischen die Schichten pinseln.
  • Die Kuchenform mit der Hälfte des Spinats füllen, dann die Ricotta-Mischung darüber geben. 4 Mulden in die Füllung drücken und in jede ein rohes Ei gleite lassen. Dabei aufpassen, dass die Eigelbe nicht beschädigt werden. Vorsichtig den restlichen Spinat darüber schichten, dann den Kuchen mit der übrigen Teigplatte den Teig zu einem Deckel falten und die Torta so verschließen.
  • Das letzte Ei verquirlen und den Kuchen einpinseln. Eine Stunde backen oder bis er goldbraun ist.
PDF

Wie hat Ihnen das Rezept gefallen?

Bewerten

Haben Sie Fragen zu diesem Torta Pasqualina Rezept oder wollen Sie Ihren persönlichen Koch-Trick mit uns teilen? Dann schreiben Sie unten doch einfach schnell einen Kommentar!

Torta Pasqualina in Ligurien

Der Spinatkuchen stammt aus der Region Ligurien und ist ein typisches Ostergericht in Italien.

Die Original-Zutaten sind der erste junge Spinat oder Mangold des Frühlings, frische Eier, Ricotta und zarte Kräuter. Sie kommen entweder in Schichten oder als vermengte Masse in die Torta.

In Ligurien besteht die wahre Kunst aber im Teig. Möglichst viele hauchdünne, knusprige Schichten müssen übereinander gelegt werden. Idealerweise 33 Schichten: für jedes Lebensjahr Jesu eine.

Aber keine Sorge: Auch im Mutterland der Torta Pasqualina greifen die Köche heutzutage zu Blätterteig aus der Tiefkühltruhe.

Tipp für perfekte Spinattorte

Besonders reizvoll sieht es aus, wenn das Ei beim Anschneiden der Torte einen perfekten Querschnitt zeigt. Das erreichst Du ganz einfach, indem Du bereits vorgekochte Eier auf die Füllung legst.

Ciao und Grazie für Deinen Besuch!

Ciao und Grazie für Deinen Besuch!

Hi, ich bin Jens! Italienliebhaber, Hobby-Barista und Gründer von Gustini, Deinem Shop für die leckersten Spezialitäten aus Bella Italia. Ich bringe Dir Italien auf den Tisch!

Jetzt Kommentar hinterlassen!

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.