Hefe selber machen – So geht’s!

Heute kann man Hefe im Geschäft kaufen, getrocknet oder frisch. Das war nicht immer so. Über Jahrhunderte haben sich die Menschen Hefe zuhause selbst hergestellt, z.B. in Hefekännchen.

In diesem Beitrag geht es um das alte Wissen, wie man wilde Hefe mit Hefewasser selbst herstellt, aber auch, wie man frische Hefe vermehren kann.

Hefe selber machen – So geht’s!

Hefe selber machen: Hefewasser

Zutaten:

  • 0,5 L Wasser
  • 2 Datteln (oder anderes Trockenobst wie Aprikosen, Rosinen, Feigen – Achtung: ungeschwefelt!)
  • 1 TL Zucker
  • 1 Schraubglas, z.B. von einer Passata-Flasche

Anleitung

  1. Schraubglas und Deckel in kochendem Wasser sterilisieren! Abkühlen lassen!
  2. Dattel, Zucker und Wasser in das Glas geben.
  3. Deckel nur locker aufschrauben (oder ein Baumwolltuch mit Gummi auf das Glas spannen).
  4. Das Glas an einen warmen aber schattigen Ort stellen.
  5. Deckel täglich lüften und Flasche leicht schütteln, ca 8 Tage lang.
  6. Die Hefe ist fertig, wenn die Bläschenbildung abklingt.

Wilde Hefe lagern und verwenden

Das selbst gemachte Hefewasser hält im Kühlschrank monatelang. Unbrauchbar gewordene Hefe schimmelt und/oder riecht intensiv und unangenehm.

Dosierung des Hefewassers und Faustregeln:

  • junges Hefewasser: 250 ml auf 500 g Mehl
  • altes Hefewasser: 100 ml auf 500 g Mehl
  1. Wichtig! Die Gärkraft dieser wilden Hefe nimmt mit der Zeit zu!
  2. Wenn Du das Wasser verwenden willst, schüttle es vorher durch.
  3. Denk unbedingt daran, die Flüssigkeit in Deinem Rezept bei den anderen Zutaten dann abzuziehen.

Hefe selber machen: vermehren

Zutaten:

  • ½ Würfel Hefe oder ein Tütchen Trockenhefe
  • 100 ml Wasser
  • 100 g Mehl
  • 15 g Zucker

Anleitung:

  1. Alle Zutaten in einer größeren Schüssel verrühren.
  2. Die Schüssel bedecken und an einem warmen Ort gehen lassen, so dass sich das Volumen des Hefeteigs vergrößern kann.
  3. Nach ca. drei Stunden den Teig in Eiswürfelbehälter abfüllen und einfrieren.

Selbst vermehrte Hefe kann in der Triebkraft variieren. Eventuell muss der Teig also etwas länger gehen.

Hefe haltbar machen – einfrieren

Ja, Hefe kann problemlos im Tiefkühlschrank eingefroren werden. So bleibt sie mindestens 6 Monate haltbar. Einfach bei Zimmertemperatur auftauen und dann wie gewohnt weiterverarbeiten.

Ciao und Grazie für Deinen Besuch!

Ciao und Grazie für Deinen Besuch!

Hi, ich bin Jens! Italienliebhaber, Hobby-Barista und Gründer von Gustini, Deinem Shop für die leckersten Spezialitäten aus Bella Italia. Ich bringe Dir Italien auf den Tisch!

Jetzt Kommentar hinterlassen!

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.