„Scamorza" - passende Beiträge

Caciocavallo

Auf unserer Entdeckungsreise durch Käsereien in Süditalien haben wir immer wieder Käse gesehen, die wie kleine Säckchen an Schnüren hingen. Eine ganz andere Art, den Käse zu reifen als beim Parmesan oder Grana Padano, die liegend als Käselaiber

...weiterlesen...

Rezepte mit Burrata

Was ist Burrata?

Mozzarella ist ja inzwischen wörtlich in aller Munde, doch Rezepte mit Burrata sind weniger bekannt. Burrata ist mit Mozzarella verwandt. Ich nenne sie verwandt, weil beide nach dem Filata-Verfahren hergestellt werden. Dabei wird der Käsebruch eine Weile ruhen gelassen, dann aus der Molke gehoben und mit ca. 80°C heißem Wasser übergossen. Dann wird die entstehende Masse geknetet, gerührt und gezogen und zu einem Teig geformt. Von dem werden dann die handlichen Stücke abgezupft, aus denen dann zum Beispiel Mozzarella di bufala (wenn es sich vorher um Wasserbüffelmilch handelte) oder Burrata oder Scamorza. Das Besondere am Burrata ist jedoch sein dickflüssiger Kern aus Frischkäsecreme und Sahne. Früher wurde Burrata genutzt, um Butter länger frisch zu halten; die Hülle aus Mozzarella hielt den Butterkern kühl.

...weiterlesen...

Auswertung der Wahl zum beliebtesten italienischen Käse

Das Ranking der italienischen Käse nach Wählergunst

Bis gestern konnten Italien- und Käseliebhaber über unser Profil bei Facebook abstimmen, welcher Käse aus Italien ihr Lieblingskäse ist. Der absolute Gewinner ist Parmigiano Reggiano mit exakt einem Drittel aller Stimmen. Den zweiten Platz belegt Mozzarella (auch nicht besonders überraschend) und wird dicht gefolgt von Gorgonzola. Die gleiche Anzahl Stimmen erhielten Burrata, Bra und Scamorza. Weit abgeschlagen erscheinen Fontina Valdostana, Grana Padano, Formai de Mut dell’Alta Val Brembana, Mascarpone und Pecorino. Es scheint, als müssten wir noch viel Überzeugungsarbeit leisten, um die italienische Käsegeschmacksvielfalt an die deutschen Gaumen zu bringen.

...weiterlesen...

Scamorza – ein kleines Säckchen Käse

Herstellung von Scamorza

Der Scamorza reiht sich mit Provolone und Mozzarella in die Gruppe der Filata-Käse ein. So bezeichnet man meist süditalienische Käsesorten, die nach dem Filata-Verfahren hergestellt werden, bei dem der frische Käsebruch mit brühendem Wasser übergossen wird. Dann wird der zähe Teig gerührt und zu einem formbaren Teig verarbeitet. Dieser wird in etwa gleich große Teile geteilt und geformt. Charakteristisch für den Scamorza ist seine Birnen- oder Säckchenform, in der meist jeweils zwei an einer Schnur hängen.

...weiterlesen...

Büffelmozzarella

Gestern habe ich für meine Frau und mich nach längerer Zeit einmal wieder einen Caprese-Salat zubereitet. Dafür habe ich nicht den so genannten Mozzarella aus dem Supermarkt verwendet, der aus Kuhmilch hergestellt wird, sondern den „echten“ Büffelmozzarella. Denn der Mozzarella aus dem Supermarkt schmeckt ja eigentlich nach nichts, während der echte ein wunderbares Aroma von Kräutern und eine feine Moschusnote hat und leicht säuerlich schmeckt. Wenn man das nicht kennt, ist es ungewohnt und man kann das Gefühl bekommen, dass der Käse nicht mehr gut sei, aber so muss er eben schmecken. Da ich ihn schon frisch in Italien gegessen habe, kenne ich den Geschmack des echten Büffelmozzarella eben. Dazu frische Tomaten und Basilikum aus unserem Kräutergärtchen, beträufelt mit Olivenöl und etwas Aceto balsamico von Giusti, meinem Lieblingsessighersteller. Genossen haben wir diese leichte Sommerfrische auf der Terrasse, denn das Wetter war ausnahmsweise einmal einladend.

...weiterlesen...