Die Colomba – ein italienischer Osterkuchen

Italienische Bräuche

Traditionelle Kuchen zu Ostern

Aus Deutschland kennen wir Osterkuchen in Hasen- und Lammform. Die Lammform verweist auf Jesus als Guten Hirten und die neu geborenen Lämmer im Frühjahr und die Hasenform auf den Osterhasen, der als Symbol der Fruchtbarkeit eng mit dem Frühjahrsfest verbunden ist. Auch andere reichhaltige Speisen kommen zu Ostern auf den Tisch, um das Ende der Fasten- und Winterzeit zu feiern. Dazu gehören spezielle Oster-Schinken, Würste und Eier. Bemalte Eier sind beinah in der gesamten Christenheit zu finden und gehen wahrscheinlich sogar auf vorchristliche Bräuche zurück. In Italien ist die Colomba Teil der Ostertradition.

Eine Colomba aus unserem Sortiment

Eine Colomba aus unserem Sortiment

Colomba aus Italien

Der Legende nach geht die Tradition des italienischen Osterkuchens Colomba auf die langobardische Zeit zurück, in der dem Langobardenkönig Alboino während der Belagerung von Pavia eine taubenförmige Pfanne als Zeichen des Friedens überreicht worden sein soll. In Wirklichkeit reicht die Tradition aber nicht so weit zurück: Der Mailänder Dino Villani entwickelte diesen Osterkuchen für eine Firma, die bereits für den Weihnachtskuchen Panettone bekannt war. Die Taube (it. Colomba) als Symbol der Versöhnung und des Christentums bot sich da einfach an.

Colomba Rezept oder bestellen

Ähnlich wie Panettone besteht die Colomba aus reichhaltigen Zutaten wie Eier, Butter und Zucker, aber selbstverständlich auch Mehl. Als Verzierung werden dem Rezept kandierte Früchte und Mandelsplitter beigefügt. Auch Rosinen gehören als einstmaliges Luxus- und Importgut in eine Colomba.

Wer also einmal eine Alternative zu den deutschen Ostergebäcken sucht, wird in unserem Shop unter der Rubrik Süßes und Gebäck fündig und kann Colomba bequem von zu Hause online bestellen.

Schreiben Sie uns hier Ihren Kommentar zum Beitrag!