„Qualitätssiegel" - passende Beiträge

Qualitätssiegel bei italienischen Weinen

Was bedeutet IGT?

Bei italienischen Weinen gibt es Qualitätssiegel, die durch die Abkürzungen IGT, DOC und DOCG gekennzeichnet werden. Die niedrigste Stufe ist dabei IGT, ausgeschrieben Indicazione Geografica Tipica, was dem französischen Vin de Pays, also Landwein entspricht. Seit 1992 können Weine dieses Siegel und den geografischen Ursprung kombiniert mit einer Rebsorten auf dem Etikett tragen. Beispiele aus unserem Sortiment sind Lambrusco Frizzante Emilia IGT, Sangiovese di Toscana Torrae del Sale IGT 2006 und Firriato Chiaramonte Rosso Sicilia IGT. Das Siegel zeigt einen blauen Punkt mit den Buchstaben „IGT“ in ockergelb, umgeben von einem ockergelben Ring, der wiederum in blau die Schrift „Indicazione Geografica Tipica“ zeigt. Diesen umgibt ein blauer Zackenrand.

...weiterlesen...

San Daniele Schinken DOP

San Daniele Schinken DOP Herstellung

Bei einer Führung durch eine Prosciuttificio konnten wir uns heute selbst ein Bild von der San Daniele Schinken DOP Herstellung machen. Nachdem wir uns hygienisch einwandfreie Schutzkleidung inklusive Haube aufgesetzt hatten, öffnete unser Führer Claudio die Tür zur Produktionshalle. Leider waren wir etwas zu spät angekommen, um alle Schritte der San Daniele Schinken DOP Herstellung live mitzuerleben. Wenn die Schweinekeulen geliefert werden, erfolgt zunächst eine Wiegung. Dabei kommt schon der erste Stempel mit dem Datum und einer Nummer des Herstellungsbetriebes in das Fleisch. So kann die Herstellung Schritt für Schritt nachvollzogen und sicher gestellt werden, dass es sich um den originalen San Daniele Schinken DOP handelt. Anders als beim Parmaschinken wird der Beinknochen beim San Daniele DOP im Fleisch gelassen. An den fertigen Schinkenkeulen ist also noch deutlich der Schweinefuß zu erkennen.

...weiterlesen...