Marende vor Dolomiten-Alm

Südtiroler Spezialitäten: Die Marende

Die Marende ist die typische Brotzeit Südtirols und quasi das kulinarische Aushängeschild der wunderschönen Genuss-Region im Norden Italiens. In diesem Beitrag finden Sie ein Rezept für die Marend und ein paar spannende Hintergrund-Häppchen zu Südtiroler Spezialitäten im Allgemeinen.

Marende-Brettljause

Rezept Marende/Brettljause wie in Südtirol

Diese Brettjause ist nur dann nah am Original, wenn Sie sie auf einem möglichst großen Holzbrett an den Tisch bringen. Je rustikaler, desto besser.

In einem Körbchen können Sie verschiedene frische Bortsorten anbieten. Manchmal werden auch gekochte Kartoffeln dazu gereicht.

  • Portionen für: 4 Personen
  • Vorbereitung: 20 min
  • Kochzeit: 0 min
  • Gesamtzeit: 20 Minuten
  • Niveau: leicht
  • Zutaten:
  • 100 g Südtiroler Speck
  • 100 g Hirschsalami
  • 4 Kaminwurzen
  • 100 g Bergkäse
  • 1 Schüttelbrot
  • Gewürzgurken
  • Radieschen
  • 1/2 Zwiebel dünn aufgeschnitten
  • Schnittlauch
  • 1 Glas Meerrettich
  • Zubereitung:
    1. Den Speck und die Salami in dünne Scheiben schneiden.
    2. Die Kaminwurzen schräg in kleine, mundgerechte Happen schneiden.
    3. Den Käse in lange Stife, Dreiecke oder Würfel schneiden.
    4. Brechen Sie das Schüttelbrot in kleine, handgerechte Stücke.
    5. Arrangieren Sie nun die Platte mit Wurst, Käse und Schüttelbrot. Seien Sie dekorativ! Legen Sie den Speck z.B. in Rollen auf. Dekorieren Sie die Platte mit den restlichen Zutaten hübsch aus.
    Haben Sie Fragen zu diesem Rezept oder wollen Sie Ihren persönlichen Marende-Trick mit uns teilen? Dann schreiben Sie unten doch einfach schnell einen Kommentar!
    Südtirol-Alm-Berg

    Wo Knödel auf Spaghetti trifft…

    Es geht ganz schnell und Du hast Dein Herz an Südtirol verloren! Kein Wunder, denn hier trifft die nordische Lebensart in den Alpen das erste Mal auf mediterrane Lebensgefühl. Südtirol verzaubert Dich mit beeindruckenden Bergmassiven, blühenden Almen, plätschernden Quellbächen und sattgrünen Tälern. Zypressen und Palmen machen Dir klar: Hier ist schon Süden!

    Südtirol gilt auch als Obstkorb Italiens. Im Frühling schenkt die Natur ein Meer aus zarten Apfelblüten, im Herbst die herrlichste Weinlese. Die Sonne verwöhnt die Früchte und lässt sie unvergleichlich saftig und süß ausreifen.

    Die Bergbauern, die über Generationen die Hänge bewirtschafteten hinterließen eine beeindruckende Kulturlandschaft, die heute mit ihren malerischen Terassen und kleinen Dorfkirchen die Touristen anzieht.

    Südtiroler Spezialitäten

    Auch kulinarisch ist Südtirol eine Mischung aus deutsch und mediterran: Knödel treffen hier quasi auf Pasta. So verwundert es nicht, dass der berühmte Südtiroler Schinkenspeck auch beide Einflüsse in sich trägt. Er wird geräuchert wie es im Norden üblich ist, aber auch an der Luft getrocknet, wie es in den Ländern des Südens Tradition ist. Dazu kommen noch Gewürze und fertig ist ein wirklich einzigartig köstlicher Geschmack.

    Südtirol-Marende-Schinkenspeck

    Star der Marende -Südtiroler Schinkenspeck

    Für den Prosciutto „Speck“ wie man in Südtirol sagt, gibt es nix Schöneres als eine Brettljause (auch Marend oder Marende) hoch oben auf der Almhütte: Man serviert ihn hauchdünn aufgeschnitten zu lockeren Spinatknödeln, geräucherten Kaminwurzen oder handgeschütteltem Schüttelbrot. Wer einmal probiert, möchte immer mehr!

    Schauen Sie gerne mal wieder vorbei und/oder folgen Sie uns auf Instagram oder Pinterest mit #Gustini.

    Grazie e arrivederci,

    Jens Depenau

    Ein kleiner Tipp: …wenn Sie sich die Tipps zu „Südtiroler Marende“ für später speichern möchten – fahren Sie mit der Maus über das nächste Pinterest-Bild und drücken Sie auf „Merken“!

    Pinterest-Suedtirol-Marende

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.