Ein Stück Tiramisu

Tiramisu Rezept – Original italienisch

Personen: 8

Arbeitszeit: 30 Minuten

Schwierigkeitsgrad: mittel

Zutaten Tiramisu Rezept

  • 500g Mascarpone
  • 4 Eigelb
  • 4 EL Zucker
  • 2 kalte Espressi
  • 4 cl Marsala
  • 150 g Löffelbiskuit
  • 2 EL Kakaopulver, ungesüßt
Tiramisu Zutaten

Zubereitung Tiramisu Rezept

  1. Die Eigelb und den Zucker mit einem Rührgerät schaumig schlagen. Nach und nach die Mascarponecreme mit einem Schneebesen unterrühren bis sich der Zucker aufgelöst hat, also die Creme nicht mehr körnig ist.
  2. Den Espresso zusammen mit dem Weinbrand in ein flaches Schälchen gießen. Eine Auflaufform bereitstellen. Die eine Hälfte der Löffelbiskuits kurz in den Espresso tauchen und den Boden der Form damit auslegen.
  3. Die Hälfte der Mascarponemasse einfüllen und glattstreichen. Eine zweite Schicht Löffelbiskuits darauf verteilen und mit der restlichen Mascarponecreme bedecken.
  4. Für ca. 5 h in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren mit ungesüßtem Kakao bestreuen. In acht gleichgroße Stücke teilen. Buon appetito!

Unser Tipp: Falls Sie ihr Tiramisu lieber fruchtig mögen, können Sie eine weitere Schicht mit Früchten, wie Kirschen oder Himbeeren hinzufügen.

Haben Sie Fragen zu diesem Tiramisu-Rezept oder wollen Sie Ihren persönlichen Koch-Trick mit uns teilen? Dann schreiben Sie unten doch einfach schnell einen Kommentar!

Tiramisu Video-Anleitung

Wir ❤️ Tiramisu! Am liebsten selbstgemacht… Wie einfach das geht, seht ihr hier. Viel Spaß beim Nachmachen 😋PS: Das Rezept findet Ihr in unserem aktuellen Magazin – ab sofort in jedem Paket 📦

Gepostet von Gustini am Samstag, 14. Oktober 2017

Geschichte des Tiramisu

Unglaublich, aber wahr. Das italienische Wörterbuch Sabatini Coletti listet das Wort Tiramisu zum allerersten Mal im Jahre 1980. Das bedeutet, die Süßspeise ist noch gar nicht so lange Bestandteil der italienischen Küche.

Es gibt Hinweise, dass das Gericht in den 1960er JAhren in Venetien, genauer im Restaurant „Le Beccherie“ in Treviso erfunden wurde. Erfinder wäre demnach der Inhaber des Restaurants Roberto Linguanotto.

Aber wie das immer so ist, kursieren noch viele andere Entstehungsmythen. Einige behaupten, das Originalrezept enthalte Löffelbiskuits, Eigelb, Zucker, Kaffee, Mascarpone und Kakaopulver – aber keineswegs Likör und auch kein Eiweiß. Die ursprüngliche Form des Kuchens sei außerdem rund. Die eckige Form habe sich nur eingebürgert weil sich Löfffelbiskuits so praktisch in eckige Auflauformen schichten lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.