Weinprobe in Le Cantine di Greve in Chianti

Endlich einmal wieder eine Weinprobe! Heute waren wir in der Cantina in Greve in Chianti, die seit 1893 existiert. Seit 1999 gehört sie der Firma Falorni, die auch Wurst herstellt und die wir demnächst besuchen wollen. Zwischen 1893 hat die Weinverkostungsstube mehrfach den Besitzer gewechselt. Während der wechselvollen Geschichte gehörte die Cantina unter anderem verschiedenen Grafen. Es liegt unterirdisch unter dem alten Stadtzentrum von Greve und behaust auch ein Weinmuseum.

Panorama Le Cantine di Greve in Chianti
Cantina Panorama

Die Familie Bencistà-Falorni war es auch, die die Cantina restauriert hat, was nach mehr als 100 Jahren sicherlich auch nötig war. Sie haben dort eine einzigartige Atmosphäre geschaffen, die wahrscheinlich auf den Bildern nicht so authentisch wiedergegeben wird. Sie haben die roten Backsteine und die Struktur des Gewölbes wieder sichtbar gemacht, so dass die optischen Ansprüche an einen Weinkeller vollends erfüllt werden. Aber wir sind ja nicht wegen der optischen Ansprüche hergekommen:

Le Cantine di Greve in Chianti
Weinautomat

In der Cantina gibt es nämlich etwas ganz Besonders: Eine Weinverkostungsautomaten! Dafür kann man eine Weinkarte im Wert von 10, 15, 20 oder 25 € erwerben. Diese steckt man in den Automaten, hält sein Glas unter das Ausschankröhrchen und wählt den Wein, den man kosten möchte. Dann wird eine ausreichende Menge zum Kosten in das Glas gegeben und der Test kann beginnen. Für jede Probe wird ein Betrag zwischen 80 Cent und zwei Euro je nach Preislage des Weins von der Weinkarte abgezogen. Eine sehr innovative Idee der Le Cantine di Greve.

Wenn man „Automat“ hört, denkt man sicher, „Wie schrecklich neumodern! Wo bleibt die Atmosphäre?“. Aber der Automat ist in einem altmodischen Stil gebaut (wie man auf dem Foto hoffentlich sieht). Eigentlich sind es übrigens zwei Automaten, die in der Cantina stehen, denn allzu viel Auswahl könnte einer allein gar nicht bieten. Mir hat am besten der Montellori Chianti gefallen und Aldo mochte den Sangiovese am liebsten. Und als nächstes Gastgeschenk habe ich mir ein paar Flaschen Tenute Antinori Chianti und Montellori ‚Moro‘ mitgenommen. Da meine Frau lieber Weißwein trinkt, habe ich ihr den Chardonnay Leonardo da Vinci gekauft.

Le Cantine di Greve in Chianti
Drei Jahrgänge Luce - ein besonders edler Tropfen für 1450 €

Neben den 140 ausgezeichneten Weinen, die sie anbieten, ist die Cantina auch ein Informationszentrum. Auf den Tischen liegen Bücher und Magazine über die Toskana und das Gebiet des Chianti, über Weinanbau und die regionalen Feste und Traditionen. So kann man sich zwischen den Weinproben auch ausführlich über die Region informieren und überlegen, was man in den restlichen Tagen des Urlaubs unternehmen möchte. Neben Weinen kann man übrigens auch Olivenöl in der Cantina kosten, aber das war uns dieses Mal nicht so wichtig.

6 Gedanken zu „Weinprobe in Le Cantine di Greve in Chianti&8220;

  1. Ihren Weinautomaten finde ich ganz toll, Wo gibt es diesen zu kaufen,
    bzw. die Technik um ihn selbst zu bauen.
    Ich freue mich auf Ihre Antwort
    Wilhelm Schweinhardt

  2. Sehr geehrte Damen und Herren, wie bekomme ich Kontakt zu dem Hersteller / Lieferanten des oben dargestellten Weinprobenautomates.
    Ich freue mich auf eine Antwort.
    Mit feundlichen Grüßen
    Wilhelm Schweinhardt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.