Amerigo 1934- Küche im Einklang mit der Natur

Emilia Romagna, unsere Erzeuger

Morgens hängt Nebel in den Tälern. Die Trüffelsucher gehen ihrer Wege in den Laubwäldern. Die Schweine suhlen sich glücklich in der Erde. Die weißen Rinder der alten Rasse Vacche bianche modenense ruhen sich zufrieden auf Stroh aus. Es ist Herbst in der Emilia Romagna.

Ein zufrieden schlafendes, schwarzes Schwein.

Schwarze Schweine sind hier typisch.

Alberto Bettini vor seiner Trattoria.

Alberto Bettini, Sternekoch.

In dem kleinen Bergstädtchen Savigno schließt Alberto Bettini seine Trattoria auf. Es ist die „Trattoria da Amerigo“, die Alberto Bettinis Großvater Amerigo im Jahre 1934 eröffnete. Von Anfang an schlug hier das gastronomische Herz der Region, doch heute zieht die Trattoria Gourmets aus der ganzen weiten Welt an.Das ist der Verdienst Alberto Bettinis. Seine Küchenphilosophie übernahm er einst von seiner Mamma und seiner Nonna. Er pflegt eine einfache Küche, die nur mit den Zutaten aus dem eigenen Stall, dem Gemüsegarten hinter dem Haus und den angrenzenden Bergwäldern kocht.

Aufgestapelte Gläser mit dem Aufdruck Friggione Bolognese

La Dispensa heißt die Speisekammer.

Alberto Bettini gehörte schon früh zu den Anhängern der Slowfoodbewegung. Er serviert ausschließlich die besten verfügbaren Produkte seiner Region und er serviert sie ausschließlich dann, wenn sie gerade Saison haben. So lässt Alberto Bettini den wahren Geschmack, den Geschmack der Vergangenheit neu aufleben.

Eigentlich ist diese Art, die Küche und das Kochen zu denken, ganz einfach, aber gerade diese Haltung brachte der „Trattoria da Amerigo“ 1997 einen Michelinstern ein, den Alberto Bettini über die Jahre hält.

Als wir Gustini-Foodscouts Alberto’s Label „Dispensa“ entdeckten, haben wir uns riesig gefreut. Denn in diesen Gläsern bietet Alberto Bettini genau die Rezepte, nach denen er in seiner Trattoria kocht. Nur natürliche saisonale und regionale Produkte aus der Emilia Romagna wandern in die stilvoll bedruckten Gläser. So können Sie zuhause genießen, was einst auf den Tischen der Bergbauern von Savigno stand. Nur eben auf Sterneniveau.

Ein Bild der Wirtsleute aus den Sechzigern.

Die Trattoria in den Sechzigern.

Schreiben Sie uns hier Ihren Kommentar zum Beitrag!