Venetien

Pandoro – Goldenes Brot

Der Pandoro Veronese ist ein naher Verwandter des Panettone di Milano. Beide gehören zur Familie der typisch italienischen Weihnachtskuchen, wobei der Pandoro ein sehr köstlicher, aber doch ein eher schlichter Vertreter seiner Familie ist. Erfahren Sie mehr über die sagenumwobene Geschichte des goldenen Kuchens!

...weiterlesen...

Padua

Padua ist eine Stadt mit ca. 210.000 Einwohnern in der norditalienischen Region Venetien. Früher trug die auf Italienisch Padova genannte Stadt im Deutschen die Bezeichnung Esten. Die Stadt liegt am Fluss Bacchiglione, früher floss auch die Brenta durch die Stadt, heute nur noch durch die nördlichen Bezirke.

...weiterlesen...

Gondolieri

Sie gehören zu Venedig wie die Rialtobrücke, der Markusplatz oder die Tauben darauf – die Gondolieri. Seit Jahrhunderten dienen sie Venezianern als wichtiges Verkehrsmittel. Seit durch den Ausbau des Eisenbahnnetzes verstärkt Touristen in die Lagunenstadt kamen, fahren die Gondeln auch mehr und mehr Besucher durch das romantische Venedig.

...weiterlesen...

Sprizz Veneziano

Vielleicht haben Sie ihn auch schon einmal getrunken – den Cocktail Sprizz. Der intensiv gefärbte Drink ist in Italien vor allem in Venetien, dem Friaul und Trentino-Südtirol verbreitet. Inzwischen kennt man ihn aber auch in Österreich und Deutschland. Der Name leitet sich von der Österreichischen Bezeichnung für eine Schorle, nämlich Gespritzter ab.

...weiterlesen...

Cocktail Bellini

Wenn es fruchtig und auch ein wenig feierlich sein soll, ist der Bellini der Cocktail der Wahl. Der Cocktail besteht aus Prosecco und dem Fruchtmark weißer Pfirsiche im Verhältnis 2:1. Naturgemäß – denn Prosecco wird in der Region Venetien hergestellt – entstand der Bellini in der norditalienischen Region Venetien, genauer in Venedig.

...weiterlesen...

Sehenswürdigkeiten in Venetien

Urlaub in Venetien

Zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten in Venetien gehören ganz sicher die zahlreichen Brücken in Venedig und der berühmte Balkon der Julia in Verona. Doch auch außerhalb Venedigs gibt es beeindruckende Brücken zu sehen, beispielsweise die Ponte Vecchio in Bassano del Grappa. Und auch sonst gibt es viele interessante Sehenswürdigkeiten in Venetien: wie in ganz Italien Kirchen aus vielen Jahrhunderten, Amphitheater aus römischer Zeit, wunderschöne Villen, aber auch weitläufige Parks und Gärten.
Auch landschaftlich hat Venetien einiges zu bieten – von den Dolomiten über die Hügellandschaft der Euganeischen Hügel und Colli Berici bis zur Poebene und schließlich die Adriaküste.

...weiterlesen...

Bardolino – Wein aus Bardolino

Die kleine Stadt hat einem Wein ihren Namen gegeben: Bardolino DOC ist ein Rotwein, der am Ostufer des Gardasees produziert wird und seit 1968 das DOC-Siegel trägt.

...weiterlesen...

Reisen nach Italien: Geheimtipps für Verona

Verona – Stadt von Romeo und Julia

Verona – das ist die Stadt der Liebe. Denn hier spielt Shakespeares Romeo und Julia. Das wohl berühmteste Liebespaar der Welt ist trotz (oder vielleicht auch teilweise wegen) seines tragischen Endes zum Symbol der Romantik geworden. Tausende Touristen und Liebespaare strömen jedes Jahr nach Verona, um auf den Spuren des doch eigentlich fiktiven Liebespaares zu wandeln. Doch nicht nur das Wissen um Romeo und Julia, sondern auch die verwinkelten mittelalterlichen Gassen lassen romantische Stimmung aufkommen.

...weiterlesen...

Die Stadt und Provinz Verona

Verona – das ist neben Mantua die Stadt, die unsterblich mit Romeo und Julia verknüpft ist. Neben romantischen Stadtführungen hat sie aber auch mehr zu bieten und auch die umliegende Provinz lädt zum Träumen und Genießen ein.

...weiterlesen...

Murano-Glas und die Traditionen der Glasbläser

Glas aus Murano

Murano-Glas ist weltberühmt. Die Glasbläser aus der Kommune Murano etwa einen Kilometer nördlich von Venedig erschaffen seit dem 13. Jahrhundert unnachahmliche Kunstwerke aus Glas. Dabei waren die Glasbläser ursprünglich in Venedig ansässig gewesen, doch wegen der Feuergefahr wurden sie nach Murano „verbannt“. Seit dem 14. Jahrhundert blühte der Export, vor allem mit Spiegeln und Glasperlen. Die Glasbläser hüteten ihre Geheimnisse und gaben sie nur von Generation zu Generation weiter. Es war ihnen auch verboten, die Republik von Venedig zu verlassen und ihre Handwerkskunst im Ausland zu betreiben. Man kann sagen, dass sie wie Gefangene auf der Insel lebten, jedoch hatten sie innerhalb des Staates Venedig immerhin das Recht, eine Waffe zu tragen.

...weiterlesen...