italienische Kultur

Einzelne Kulturphänomene rund ums Essen in Italien beschrieben.

Weihnachtslied Santa Lucia

Weihnachtslieder überall

Beim Einkaufsbummel – selbst im Supermarkt – kommt man kaum umhin mit Weihnachtsliedern beschallt zu werden. Nebenbei bemerkt ein Grund mehr für den Online-Einkauf, wobei man sich die Hintergrundmusik selbst aussuchen kann. Je nach Örtlichkeit hört man dann Radiopopklassiker wie Last Christmas, Rudolph the Red Nosed Reindeer oder Jingle Bells oder (vor allem auf dem Weihnachtsmarkt) die deutschen Klassiker In der Weihnachtsbäckerei oder Kling Glöckchen.
Während manche dieser Weihnachtslieder Kindheitserinnerungen wecken und Weihnachtsstimmung aufkommen lassen, können andere wiederum eher das Gegenteil bewirken, weil man von den ständigen Wiederholungen nur noch genervt ist.

...weiterlesen...

Vincenzo Bellini – ein sizilianischer Komponist

Vincenzo Bellini – ein Kind der Sonneninsel Sizilien

Heute schweife ich mal etwas ab von den italienischen Spezialitäten, aber es gibt eine Verbindung vom Opernkomponisten Vincenzo Bellini zu den kulinarischen Köstlichkeiten. Doch dazu später mehr.
Vincenzo Bellini wurde 1801 in Catania in Sizilien geboren. Seinen ersten Instrumentalunterricht erhielt er von seinem Großvater Vincenzo Tobia Bellini. Dieser war als Kapellmeister an der Kathedrale tätig gewesen. Doch der junge Vincenzo suchte sein musikalisches Glück nicht in der sakralen Musik, sondern fand schon als Teenager Zugang zur feinen Gesellschaft in Catania, für die er Lieder mit Klavierbegleitung komponierte. Aufgrund der Gönnerschaft durch den Herzog und die Herzogin von Sammartino konnte Vincenzo Bellini am Reale Collegio di Musica di San Sebastiano in Neapel studieren.

...weiterlesen...

Die Borgias – eine erstaunliche Familie im Rom des 15. Jahrhunderts

Die Borgias im Fernsehen

Bereits seit dem 11. September läuft im österreichischen Fernsehen die amerikanische Historienserie Die Borgias. Irgendwann im Herbst (das genaue Datum steht noch nicht fest) soll auch Sat1 diese Serie ausstrahlen. Ich habe schon einige Blicke auf die Serie im Original werfen können und wollte den baldigen Serienstart zum Anlass nehmen, auf die Serie und diese außergewöhnliche Familie aufmerksam zu machen.
Stammvater der Familie ist Rodrigo Borgia, der zu Anfang (wir befinden uns im Jahr 1492) Kardinal in Rom ist. Trotz seines hohen kirchlichen Amtes hat er eine Familie mit vier Kindern (darunter Cesare und Lucrezia). Durch allerlei Intrigen gelingt es ihm – SPOILERALERT! – zum Papst Alexander VI. gewählt zu werden.

...weiterlesen...

Der Karneval in Fano

Alle schreiben und reden über den Karneval von Venedig, der sicherlich auch legendär ist, aber das habe ich letztes Jahr schon getan. Warum Sie nicht auch einmal jenseits der ausgetretenen Touristenpfade entführen? Glücklicherweise habe ich einen Freund in Fano (Region Marken), der vergangenen Sonntag beim Karneval war und ein paar Fotos gemacht hat. Freundlicherweise darf ich die zur Illustration verwenden.

...weiterlesen...

Festa della Rificolona in Florenz

Volksfeste in der Toskana

Im September werden in der Toskana viele Volksfeste gefeiert. Vermutlich hängt das mit der einsetzenden Erntesaison zusammen, die zu früheren Zeiten ein Ende des Hungers bedeutete und darum ein Grund zum Feiern war. Eines der Feste ist die Festa della Rificolona in Florenz, die sich wohl als Begleiterscheinung des großen Herbstmarktes am 7. September entwickelt hat. Dieser Markt wird als sehr bedeutsam angesehen, da sich an diesem Tag die Bauern aus der ganzen Umgebung vor dem Winter trafen. Für den langen Weg mussten sie sich vor Sonnenaufgang auf den Weg machen und beleuchteten ihren Weg mit papiernen Laternen.

...weiterlesen...