Wurst und Salami

Panini – die Brötchen Italiens

Das Panino ist als Snack und kleines Streetfood in ganz Italien verbreitet. Man isst es in Alimentari-Geschäften oder kauft es auf die Hand in kleinen, Chiosco genannten Buden, die in jeder größeren Stadt zu finden sind. Hinter großen Glasscheiben stapeln sich hier die weißen, immer bunt, frisch und lecker belegten Panini, die klassisch in der Mitte halbiert werden...

...weiterlesen...

Kleine Speckschule: Colonnata und Guanciale

Der Colonnata Speck trägt den Namen eines kleinen Bergdorfs, das im Hochgebirge der Toskana, genauer im Herzen des Carrara-Marmorzentrums liegt. Zwischen den zerklüfteten Bergkämmen wird hier in imposanten Steinbrüchen der edle weiße Marmor gebrochen, aus dem Michelangelo seinen David schlug.

...weiterlesen...

Peperoncino

Immer mal wieder liest man den Begriff Peperoncini in Rezepten, vor allem in solchen aus Italien. Bei einigen kommt dann die Frage auch: Was sind Peperoncini eigentlich? Kurz gesagt handelt es sich dabei um Chilischoten, also scharfe, kleine Paprikaschoten. Alle gehören sie zur Art Capsicum annuum, doch sie können unterschiedliche Schärfegrade aufweisen.

...weiterlesen...

Grillideen aus Italien

Die Klassiker: Bistecca und Salsiccia

Inzwischen gibt es wohl keinen, der dieses Jahr noch nicht gegrillt hat – es gab schließlich schon ausreichend Tage, an denen das sehr gut möglich war. Und die vielen Regentage zwischendurch bieten immer wieder Gelegenheit aufs Neue „anzugrillen“. Dann zieht wieder der Duft von frisch gegrilltem Fleisch durch die Gärten und Parks und jeder, der nicht eingeladen ist, nimmt sich für die nächsten Tage vor, ebenfalls mit Würstchen und Steaks die Grillsaison zu genießen. In Italien und zunehmend auch in Deutschland und Österreich kommen Bistecca fiorentina, Salsiccia und andere Grillideen auf den Rost. Bei den Gustinis sind besonders die Salsicce mit Fenchel sehr beliebt.

...weiterlesen...

Strolghino di Culatello

Der Name Strolghino bedeutet so etwas wie „Wahrsager“. Wie uns Andrea Marsili erklärte, steckt dahinter die Entstehungsgeschichte oder besser der ursprüngliche Zweck der Strolghino. Ähnlich wie beim Flammkuchen, der eigentlich zum Testen der Backofenhitze entstanden ist, ist auch Strolghino ein – nennen wir es mal Indikatorprodukt.

...weiterlesen...

Salumificio Marsili

In Tresana in der Provinz Massa e Carrara in der Toskana wurden wir fündig. Dort haben wir die Salumificio Marsili entdeckt. 120 km nordwestlich von Florenz produziert Familie Marsili hier seit Generationen köstliche Salami und Schinken.

...weiterlesen...

Fenchel Finocchio

Fenchel – italienisch finocchio - ist eine sehr vielseitige Pflanze. Mit seinen drei Varietäten Gemüse-/ Knollenfenchel, Gewürz- oder Süßfenchel und Wilder Fenchel findet er in der Küche und in der Medizin Verwendung. Die Knollen der ursprünglich mediterranen Pflanze werden als Gemüse in Salaten, in warmen Gemüsegerichten und sehr oft gedünstet zu Fischgerichten verwendet.

...weiterlesen...

Koriander

Koriander ist ein aromatisches Küchenkraut, das auch unter den Namen Asiatische Petersilie, Chinesische Petersilie oder Arabische Petersilie. Diese Namensgebung hängt damit zusammen, dass Koriander besonders in der asiatischen und arabischen Küche verbreitet ist und die jungen Blätter jenen der glatten Petersilie sehr ähnlich sehen.

...weiterlesen...

Italienische Wurstspezialitäten

In Italien heißen Wurstwaren salumi und ein Geschäft, wo man Wurstwaren kaufen kann, salumeria. Bei italienischen Wurstwaren unterscheidet man zunächst in Produkte aus ganzen Fleischteilen und in carni macinati, also gehacktes/ zerkleinertes Fleisch. Bei den Wurstwaren aus ganzen Fleischteilen wird noch nach roher Verarbeitung und gekochter Verarbeitung unterschieden.

...weiterlesen...

Teilstücke vom Rind

Italienische Produkte vom Rind

In unserer Shopkategorie der Wurst-Spezialitäten haben wir weit mehr Köstlichkeiten aus Schweinefleisch als aus Rindfleisch. Dennoch müssen sich die Rindfleischprodukte nicht hinter ihnen verstecken – weit gefehlt. Die Verwendung der seltenen Rinderrasse Chianina in der Toskana macht das Fleisch besonders gut und zart. Die Teilstücke vom Rind sind in Italien sehr viel feingliedriger und damit umfangreicher als in Deutschland. In den Übersichtstafeln der Teilstücke vom Rind findet man auf Italienische etwa doppelt so viele Teile wie auf Deutsch. Daher ist eine Übersetzung der Begriffe nur bedingt möglich, wie Ihnen die nachfolgende Tabelle zu vermitteln versucht.

...weiterlesen...