Pasta

Das ist die Original Bolognese!

Woher stammt Spaghetti Bolognese und wie bereiten Italiener den Klassiker zu? Hier erfahren Sie alles rund um das beliebteste Pastagericht Italiens!

...weiterlesen...

Zum Weltnudeltag – 10 Tipps für Ihre perfekte Pasta

Im Jahre 1995 riefen die Teilnehmer des World Pasta Congress erstmalig den Weltnudeltag aus. Seither begeht man diesen Tag jedes Jahr um den 25. Oktober und huldigt der Welt der Pasta.

Aus diesem Anlass habe ich für Sie einmal alle Tipps und Tricks zusammengetragen, die es braucht um leckere, bissfeste Pasta zu kochen. Dabei ist es völlig egal, welche Pasta-Sorte Sie nehmen!

...weiterlesen...

Das Veltlin – Mein kulinarischer Geheimtipp

Im unteren Teil ist das Veltlin weit und angenehm mediterran; im oberen Teil ist es schroff mit hartem, hochalpinem Klima. Hier gibt es mächtige Gletscher und grandiose Panoramen. Aus Naturstein gemauerte Bergdörfer sitzen in den steilen Hängen und auf Terassen strecken uralte Weinreben ihre Blätter gen Sonne. Das Valtellina ist ein Paradies für jeden Alpinisten: Hier kann man klettern oder auf Naturpfaden wandern.

...weiterlesen...

Prämierte Paccheri – Von Pasta und Backpfeifen

Die Paccheri von Pastifico Gentile sind Testsieger! Es sind die besten Paccheri Italiens, sagt das renommierte Gourmetmagazin „Il Gambero Rosso“. Paccheri sind richtig große und röhrenartige Nudeln. Sie kommen aus der Region um Neapel in Kampanien. Ihr Name wurde vermutlich vom Wort „paccarià“ abgeleitet. Übersetzt heißt das "Ohrfeige"...

...weiterlesen...

Polenta taragna

Polenta kennen inzwischen viele und der eine oder andere hat es vielleicht sogar schon einmal gegessen – sei es selbst gekocht oder beim Italiener kochen lassen. Das klassische Polenta-Rezept mit Polenta aus Maisgrieß soll aus dem Friaul stammen. Eine besondere Form der Polenta ist Polenta mit Buchweizen, genannt Polenta taragna.

...weiterlesen...

Pastaschule 17: Cavatelli selber machen

In der molisischen Hauptstadt Campobasso sind Cavatelli ein wichtiger Teil der kulinarischen Kultur und werden traditionell am 17. Januar, dem Tag des Heiligen Antonio Abate (=Antonius der Große), serviert.

...weiterlesen...

Pastaschule 16: Casarecce selber machen

Casarecce selbst gemacht

Casarecce bedeutet ganz einfach die Hausgemachten, denn diese Pastaform aus Sizilien ist eine der einfachsten in der Zubereitung. Wir haben uns dieses Mal einen besonderen Teig ausgesucht, nämlich einen aus grano arso, also geröstetem Korn. Normalerweise werden schon die Hartweizenkörner geröstet, bevor sie gemahlen werden. Wir haben als Notbehelf ein Viertel des Mehls in eine Pfanne ohne Öl geröstet und mit normalem Hartweizenmehl gemischt. Das geröstete Mehl duftet wie frisch gebackene Kekse – unbedingt einmal ausprobieren!

...weiterlesen...

Rezept: Frühlingspasta mit Artischocken und Scampi

Zunächst den Zitronensaft in eine Schüssel mit kaltem Wasser geben. Die Artischocken von den äußeren Blättern befreien, die Blattspitzen entfernen. Dann längs halbieren und das Heu entfernen. Dann die Artischocken längs in 5 mm dicke Stücke schneiden und in die Schüssel mit dem Zitronenwasser legen.

...weiterlesen...

Pastaschule 15: Garganelli selber machen

Da sich die Garganelli aus einem missglückten Versuch der Zubereitung von Tortellini entwickelt haben, bestehen sie aus dem gleichen Teig wie Tortellini. Das bedeutet, dass sie mit Eiern zubereitet werden. Normalerweise wird für den Teig eine Mischung aus Mehl tipo 00 und Hartweizenmehl im Verhältnis 2:1 mit einem Ei auf 100 g Mehl zubereitet.

...weiterlesen...

Garganelli

Garganelli sind eine Nudelform aus der Region Emilia Romagna. Sie werden aus einem Nudelteig zubereitet, der Ei enthält. Der Legende nach sollen sie im Jahr 1725 in Bologna entstanden sein, als ein Koch in Vorbereitung der Herstellung von Tortellini den Teig bereits in Quadrate geschnitten hatte.

...weiterlesen...