Minze – Anbau und Verwendung

Kräuter & Gewürze, Rezept

Minze

Minze kann so viel mehr sein als nur ein Tee. Das aromatische Kraut mit seinem frischen Duft wächst am besten an feuchten Standorten, beispielsweise an Gewässern, über sie sie ihre Samen verbreiten. Da sie sich über unterirdische Ausläufer vermehren, breiten sie sich im Garten leicht ungehindert aus. Aber unten finden Sie einige Rezepte mit Minze, die Ihnen einige Anregungen bieten können, wie die Blätter zu verarbeiten sind.
Minze ist meist leicht durch Stecklinge zu vermehren, wobei einfach kräftige Triebe abgeschnitten und in feuchte Erde gesteckt werden, wo sie wurzeln. Auch eine Anwurzlung im Wasserglas ist möglich.

Minze

Minze

Verschiedene Sorten von Minze

Viele denken beim Wort Minze wahrscheinlich zunächst an Pfefferminze. Aber es gibt viel mehr Arten von Minze, je nach Definition etwa 20 bis 30. Die Pfefferminze ist sogar „nur“ ein Hybrid aus Wasserminze und Mentha viridis. Sie stammt aus England, aber ein bekannter Anbauort in Italien ist Pancaliere nahe Turin und die Minze wird Menta di Pancalieri genannt. Die Wasserminze (Mentha aquatica) ist in Italien nicht so weit verbreitet wie in Deutschland. Die Ackerminze (Mentha arvensis) hingegen ist vor allem in der Toskana und in den Abruzzen verbreitet. Die Grüne Minze (Mentha spicata oder Mentha romana) ist wiederum in ganz Italien an feuchten Standorten verbreitet. Einige Sorten wie die Korsische Minze (Mentha requienii), Mentha insularis und die Rundblättrige oder Wohlriechende Minze (Mentha suaveolens) findet man vor allem auf den Inseln, allen voran Sizilien und Sardinien. Auch die Polei-Minze (Metha pulegium), die man häufig in mittelalterlichen medizinischen Rezepten findet, ist in Italien verbreitet.
Katzenminze und Pferdeminze gehören übrigens gar nicht zur Gattung der Minzen, auch wenn ihr Name Anderes suggeriert.

Rezepte mit Minze

Wir beginnen das Menta-Menü mit Zucchini-Bällchen (Polpette di zucchine). Als Primo gibt es Sardischen Gnocchetti mit Minze und Saubohnen, alternativ empfehlen wir das Ackerbohnen-Pesto aus Ligurien. Als Secondo gibt es entweder Lammkoteletts mit Minze oder Kutteln nach Römer Art (Trippa alla romana ). Und zum Dessert kann man zwischen Minzeis (Gelato alla menta) und Minz-Sorbet (Sorbetto alla menta) wählen.

Schreiben Sie uns hier Ihren Kommentar zum Beitrag!