Palio della rana in Fermignano

Italienische Bräuche, Marken

Fermignano

Der Ort Fermignano mit seinen rund 8000 Einwohnern liegt in der Provinz Pesaro und Urbino unweit der Universitätsstadt Urbino in der Region Marken. Der Fluss Metauro fließt durch das alte Städtchen. Wie viele italienische Städte ist sie eine antike Gründung, die auf den Legionskommandeur Firmidio zurückgeht. Dieser soll sie um das Jahr 200 v. Chr. gegründet und ihr den Namen Firmidianus gegeben haben. Aus der Römerzeit ist noch die steinerne Brücke erhalten, die über den Metauro führt. Fermignano ist die Geburtsstadt des Renaissance-Architekten Donato Bramante.

Palio della rana

In Fermignano wissen die Leute, wie man skurrile Rennen veranstaltet: Am Sonntag nach Ostern, also dem Weißen Sonntag, veranstaltet die Stadt ein Schubkarrenrennen mit Fröschen. Ja, richtig gelesen. Schubkarren mit Fröschen. Das Fest wird seit 1607 gefeiert. Die Einwohner von Fermignano kleiden sich in Renaissance-Kostüme und es gibt ein riesiges Spektakel mit Gauklern und Jongleuren, Flohmärkten, alten Spielen, Falknerei-Schauen und eben dem Froschrennen. Dabei wird der Frosch auf den hölzernen Schubkarren gesetzt und so schnell wie möglich zum 170 m entfernten Ziel gefahren. Es gehört eine Menge Geschick und Glück dazu, denn wenn der Frosch vom Schubkarren springt, wird der Fahrer disqualifiziert.

Beim Palio della rana

Beim Palio della rana

Historisches Fahrradrennen in Fermignano

Historische Kleidung und verrückte Rennen sind in Fermignano sehr beliebt. Neben dem alljährlich am Weißen Sonntag stattfindenden Palio della rana (=Froschrennen) veranstaltet die Stadt im September das Gran Premio del Biciclo Ottocentesco. Das ist ein Fahrradrennen auf historischen Rädern. Und zwar nicht auf irgendwelchen, sondern auf den Hochrädern mit dem riesigen Rad vorn und dem kleinen Rad hinten. Es gibt strikte Regeln über die Bauart der Räder. Vor dem Rennen findet ein kostümierter Umzug statt, an dem auch die Fahrer in ihrer Radfahrkleidung (gestreiftes Oberteil in den Teamfarben und ein mit in den gleichen Farben gemusterten Tuch bedecktem Fahrradhelm) teilnehmen müssen. Jeder der sechs Wohnbezirke stellt drei Fahrer. Es gibt eine Strecke über 2700 m und eine über 4000 m zu bewältigen.
Beides Spektakel, die man sich nicht entgehen lassen sollte, wenn man um die Zeit in der Gegend ist.

Schreiben Sie uns hier Ihren Kommentar zum Beitrag!