Olio Award 2018 – Testsieger „intensiv fruchtig“

In die Königsklasse der OLIO-Award gehören, na klar, die Testsieger-Öle der Kategorie „intensiv fruchtig“. Die Experten des FEINSCHMECKERs wissen: Wenn es im Rachen kratzt, am Gaumen kribbelt und auf der Zunge kitzelt, dann ist das Öl im Verkostungsbecherchen intensiv fruchtig. Doch wodurch entsteht diese Schärfe? Der Grund hierfür ist der sekundäre Pflanzenstoff Polyphenol. Je unreifer die Olive ist und je früher Sie geerntet wird, desto höher ist auch der Polyphenolgehalt. Aus diesem Grund finden Sie manchmal auf Olivenölflaschen den Zusatz „early harvest“, also frühe Ernte.

Doch nun wollen wir Ihnen die drei fantastischen Sieger der OLIO-Award 2018 vorstellen. Den glorreichen 1. Platz belegt in diesem Jahr eine apulische Ölmühle: Gold für das Tenuta Arcamone DOP von De Carlo! Über einen bemerkenswerten 2. Platz und die Silbermedaille kann sich Tommaso Masciantonio aus den Abruzzen mit seinem sortenreinen Crognalegno freuen. Der Dritte im Bunde ist ein alter Bekannter in den TOP-Listen der OLIO-Awards: das O-Med, MED Picual von Venchipa.

Hier geht es zu den OLIO-Award Gewinnern:

1. Platz FEINSCHMECKER / OLIO-Award 2018 – Testsieger „intensiv fruchtig“ >>> De Carlo – Tenuta Arcamone DOP Terre di Bari Bitonto

2. Platz FEINSCHMECKER / OLIO-Award 2018 – Testsieger „intensiv fruchtig“ >>> Tommaso Masciantonio – Crognalegno

3. Platz FEINSCHMECKER / OLIO-Award 2018 – Testsieger „intensiv fruchtig“ >>> Venchipa – O-Med, MED Pictual

Jetzt probieren! >>> Gewinner-Set „intensiv fruchtig“ >>> alle Testsieger der Kategorie zum Vorteilspreis!

Sieger des OLIO-Award 2018
von links nach rechts: Crognalegno, Tenuta Arcamone DOP, O-Med

De Carlo – Tenuta Arcamone DOP Terre di Bari Bitonto

Die Ölmühle der Familie De Carlo ist eine der ältesten in ganz Italien. Bereits 1598 pflanzte die Familie in der Gegend um Bitonto (bei Bari) ihre ersten Olivenbäume. 420 Jahre später freuen sich ihre Nachfahren Francesco und Marina erneut über den Award im Gourmet-Fachmagazin DER FEINSCHMECKER. In ihrer Laudatio überschlägt sich die Jury mit Lobeshymnen für das Tenuta Arcamone DOP: „Ein perfekter Coratina-Kracher mit Noten von frisch geschnittenem Gras, Zitrusfrüchten, grüner Banane, grünem Äpfel und Birnen am Gaumen kräutersatt …“. Im Abgang mit pfeffrigem Finish!

Tommaso Masciantonio – Crognalegno

Am Fuße des Monte Amaro liegt das Landgut von Tommaso Masciantonio. Die Besonderheit bei der Produktion seines brillanten Olivenöls? Das sortenreine Crognalegno wird nicht filtriert, sondern bis zu 3 Monaten natürlich und schonend dekantiert. Das Resultat begeistert auch die Experten des FEINSCHMECKERs: „[…] Noten von Artischocken, grünen bis reifen Mandeln und grüner Banane, moderater Bitterkeit und einer prononcierteren, fast vehementen Schärfe.“

Venchipa – O-Med, MED Picual

Es spricht für die Arbeit der Geschwister Juande und Paula Garcia, dass ihr monocultivar Picual aus Andalusien seit Jahren immer wieder zu den besten Olivenölen der Welt zählt. Im FEINSCHMECKER würdigt an das sortenreine Picual mit folgender Passage: „[…] das mit einer wilden Mischung aus grasig-tomatigen Noten, Thymian, Salbei und Kamille, Artischocke, Feldsalat, Birne und Kiwi beeindruckt. Im Abgang dann eine moderate Bitterkeit und eine fast schon exotische Schärfe (Kampot-Pfeffer, rosa Pfeffer, ein Hauch Lemon-Drop-Chili).“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.