Dill

Kräuter & Gewürze

Dill Verwendung

Dill mit seinen feingliedrigen Blättern ist ein Küchenkraut, das vor allem Fisch hervorragend begleitet. Insbesondere in Rezepten mit Lachs – allen voran Graved Lachs – ist er zu finden. Auch im russischen Borschtsch ist er eine wichtige Zutat. Zudem werden das Kraut und die Blüten mit seinem aromatischen Duft für eingelegtes Gemüse (Gewürzgurken und Mixed Pickles) verwendet. Man kann Dill frisch in den Monaten Juli bis September verwenden, aber auch als tiefgefrorenes Küchenkraut bleibt sein Aroma erhalten und kann in der Küche das ganze Jahr über verwendet werden.

dill aneto dill

Frischer Dill

Dill in Italien

In Italien ist Dill als Küchengewürz längst nicht so verbreitet wie in Deutschland oder Skandinavien. Da er im Geruch dem Fenchel ähnelt, hat er im Italienischen neben seinem Namen aneto auch die Bezeichnung finocchio bastardo – Bastardfenchel. In Italien wird das Dillkraut – ebenso wie in Deutschland – für Salate, Fisch, Fleisch und Saucen verwendet. Darüber hinaus schätzen die Italiener das Aroma der Dillsamen auch in Likören und in Konfitüren. Die Samen werden außerdem zu Öl gemahlen.

Verbreitung von Dill in Italien

Da das Aroma von Dill – wie oben erwähnt – dem des Fenchels ähnelt und Fenchel in den meisten Regionen Italiens besser gedeiht als Dill, wird Fenchel meist bevorzugt. An der Ostküste jedoch, in Friaul-Julisch-Venetien, Ventien, den Marken, Abruzzen und Molise ist Dill durchaus verbreitet. Dabei wäre das Klima Italiens mit den heißen Sommern und dem vielen Sonnenschein bestens geeignet für den Anbau von Dill. Allerdings benötigt Dill gut bewässerte Böden, was wiederum die relativ geringe Verbreitung in Italien erklärt.

Schreiben Sie uns hier Ihren Kommentar zum Beitrag!