„Salami" - passende Beiträge

Panini – die Brötchen Italiens

Das Panino ist als Snack und kleines Streetfood in ganz Italien verbreitet. Man isst es in Alimentari-Geschäften oder kauft es auf die Hand in kleinen, Chiosco genannten Buden, die in jeder größeren Stadt zu finden sind. Hinter großen Glasscheiben stapeln sich hier die weißen, immer bunt, frisch und lecker belegten Panini, die klassisch in der Mitte halbiert werden...

...weiterlesen...

Strolghino di Culatello

Der Name Strolghino bedeutet so etwas wie „Wahrsager“. Wie uns Andrea Marsili erklärte, steckt dahinter die Entstehungsgeschichte oder besser der ursprüngliche Zweck der Strolghino. Ähnlich wie beim Flammkuchen, der eigentlich zum Testen der Backofenhitze entstanden ist, ist auch Strolghino ein – nennen wir es mal Indikatorprodukt.

...weiterlesen...

Fenchel Finocchio

Fenchel – italienisch finocchio - ist eine sehr vielseitige Pflanze. Mit seinen drei Varietäten Gemüse-/ Knollenfenchel, Gewürz- oder Süßfenchel und Wilder Fenchel findet er in der Küche und in der Medizin Verwendung. Die Knollen der ursprünglich mediterranen Pflanze werden als Gemüse in Salaten, in warmen Gemüsegerichten und sehr oft gedünstet zu Fischgerichten verwendet.

...weiterlesen...

Italienische Wurstspezialitäten

In Italien heißen Wurstwaren salumi und ein Geschäft, wo man Wurstwaren kaufen kann, salumeria. Bei italienischen Wurstwaren unterscheidet man zunächst in Produkte aus ganzen Fleischteilen und in carni macinati, also gehacktes/ zerkleinertes Fleisch. Bei den Wurstwaren aus ganzen Fleischteilen wird noch nach roher Verarbeitung und gekochter Verarbeitung unterschieden.

...weiterlesen...

Teilstücke vom Rind

Italienische Produkte vom Rind

In unserer Shopkategorie der Wurst-Spezialitäten haben wir weit mehr Köstlichkeiten aus Schweinefleisch als aus Rindfleisch. Dennoch müssen sich die Rindfleischprodukte nicht hinter ihnen verstecken – weit gefehlt. Die Verwendung der seltenen Rinderrasse Chianina in der Toskana macht das Fleisch besonders gut und zart. Die Teilstücke vom Rind sind in Italien sehr viel feingliedriger und damit umfangreicher als in Deutschland. In den Übersichtstafeln der Teilstücke vom Rind findet man auf Italienische etwa doppelt so viele Teile wie auf Deutsch. Daher ist eine Übersetzung der Begriffe nur bedingt möglich, wie Ihnen die nachfolgende Tabelle zu vermitteln versucht.

...weiterlesen...

Falorni – Reisebericht zur Antica Macelleria

Falorni Toskana Greve in Chianti

Wer erstklassige, handgemachte Wurstspezialitäten aus der Toskana genießen möchte, für den ist die Antica Macelleria Falorni in Greve die erste Adresse. So ist es auch für uns und daher haben wir den Familienbetrieb schon oft besucht.
Die Metzgerei liegt am idyllischen Marktplatz von Greve in Chianti. Die Arkaden vor dem Geschäft erinnert mich immer ein bisschen an die Geschäfte, die im Alten Rathaus in Leipzig untergebracht sind. Nur das Wetter ist in Greve meistens besser als in Leipzig.
Vor dem Eingang der Antica Macelleria steht ein Wildschwein und in den Auslagen liegen und hängen die Wurstspezialitäten (italienisch salumi) und die Schinkendelikatessen der Region. Da lässt man sich gern auf eine Verkostung einladen.

...weiterlesen...

Salami

Italienische Salami

Zwei Länder gibt es, die besonders berühmt für ihre Salami sind: Italien und Ungarn. Allerdings ist ungarische Salami eine Kopie der italienischen, die durch Mark Pick in Ungarn eingeführt wurde.
In Deutschland wird die Dauerwurst als Salami bezeichnet, was eigentlich die italienische Mehrzahl von salame ist. Ihr Name leitet sich von salare ab, was „salzen“ bedeutet.
Während früher häufig Esels- und/oder Maultierfleisch für die Zubereitung italienischer Salami verwendet wurde, wird heute nur noch Schweinefleisch oder eine Mischung aus Schweine- und Rindfleisch verwendet.

...weiterlesen...

Salsiccia

Was ist Salsiccia?

Salsiccia (Aussprache: sallsitscha) ist eine Wurst, die meistens aus Schweinefleisch besteht, genauer gesagt Schweinehack. Je nach italienischer Region können auch Anteile anderer Fleischsorten enthalten sein. Außerdem können auch Wein sowie unterschiedliche Gewürze und Kräuter enthalten sein. Im Süden Italiens findet man eher scharfe Salsiccias.
Vom Aussehen und auch vom Geschmack kann man sie mit deutschen Mettwürsten vergleichen, wie sie beispielsweise in Thüringen oder Nürnberg hergestellt werden. In Sizilien und anderen Regionen wird sie als Schnecke zusammengerollt. In der Lombardei ist sie als luganega und in der Region Basilikata als Salsiccia lucanica bekannt.

...weiterlesen...

Herbstzeit – Rezepte mit Wild aus Italien

Die Jagdsaison in italienischen Wäldern

Die Jagdsaison in den italienischen Wäldern ist eröffnet. Vor allem in der Toskana und in Umbrien im nördlichen Italien mit seinen ausgedehnten Wäldern, wo Wildkräuter und Pilze gedeihen, fühlen sich Wildschwein, Reh, Hirsch & Co. Wohl. Bis die Jäger kommen…In der Toskana ist es vor allem das bergige Gebiet Maremma, wo die Wildschweine ungestört von Touristen die Wälder durchstreifen. Ihr Fleisch wird zu würzigen Jagdwürsten und aromatischen Schinken verarbeitet. Aus der Stadt Greve beziehen wir herzhafte Wildschweinsalami.
In Umbrien ernähren sich die Wildschweine von Eicheln, Mais und Getreide. Besonders bekannt ist die umbrische Stadt Norcia. Die Metzger aus Norcia sind in ganz Italien bekannt. Die Einwohnerbezeichnung norcia wird daher sogar synonym für die Metzger verwendet.

...weiterlesen...

Fenchelsalami

Fenchelsalami für Feinschmecker

Eine Spezialität aus der Toskana ist Fenchelsalami. Diese locker gestopfte Salami, die in Italien als Finocchiona Sbriciolona bekannt ist, wird sowohl aus fetten als auch aus mageren Stücken vom Schwein hergestellt. Die lange Trockenphase in kühlen Kellerräumen macht ihren milden Geschmack aus. Der verwendete Fenchel, italienisch finocchio wächst wild im Chianti und ist die charakteristische Zutat dieser regionalen Spezialität, die von Feinschmeckern weltweit geschätzt wird. Daneben darf auch ein Gläschen Chianti-Wein bei der Abrundung des Aromas während der Herstellung nicht vergessen werden.

...weiterlesen...