„Pomodoro" - passende Beiträge

Vegetarisches Rezept: Strozzapreti alle tre cipolle

Strozzapreti alle tre cipolle – Gedrehte Nudeln mit dreierlei Zwiebeln

Bei diesem vegetarischen Rezept können Sie alles von Grund auf selbst zubereiten – inklusive der Pasta – oder Sie verwenden fertige Strozzapreti und bereiten nur die Sauce selbst zu. Dann bleibt ihnen mehr Energie für die Zubereitung eines köstlichen Desserts.
Das Rezept für den Pastateig finden Sie in unserer Rezeptesammlung.
Das Originalrezept sieht die Verwendung von Cipollotti vor. Wenn Sie diese nicht bekommen können, verwenden Sie Frühlingszwiebeln mit möglichst großen Knollen.

...weiterlesen...

Rezept: Spaghetti alla Carbonara

Obwohl Tomaten vermutlich als typisch italienische Zutat gelten, gibt es doch einige schmackhafte Pastasaucen, die gar keine Tomaten enthalten. Immerhin wurden die „goldenen Äpfel“ (Pomodoro) erst nach der Entdeckung Amerikas in Italien eingeführt. Spaghetti alla Carbonara ist eines dieser Rezepte. Alla Carbonara bedeutet „nach Köhlerart“, denn der Legende nach ist dieses einfache Gericht mit Speck, Eiern und Käse (Pecorino) von Köhlern zubereitet worden. Tatsächlich wird aber vermutet, dass das Rezept wesentlich jünger ist und mit den Fleisch- und Eierrationen der Alliierten nach Rom kam. Denn besonders die italienische Hauptstadt und die umgebende Region Latium sind bekannt für dieses Rezept.

...weiterlesen...

Gnocchi

Gnocchi – Name und Herkunft

Gnocchi, die „Njocki“ und nicht etwa „Gnotschi“ ausgesprochen werden, sind die italienische Variante von Nocken. In Italien werden drei Hauptvarianten unterschieden: Gnocchi di patate aus Kartoffeln, Gnocchi di polenta aus Maisgrieß und Gnocchi alla romana (römische Weizengrießnocken). Außerdem bezeichnen auch manche Pastahersteller ihre Nudeln in Muschelform als Gnocchi oder auch Gnocchetti. Der Name Gnocchi bedeutet einfach nur „Klöße“. Wahrscheinlich stammt das Rezept aus dem Mittleren Osten (allerdings aus historischen Gründen weder die Variante aus Kartoffeln noch die aus Maisgrieß) und wurde von den Römern in Italien und den Provinzen verbreitet.

...weiterlesen...

DOP-Siegel in neuer Farbkombination rot-gelb

Was bedeutet DOP?

DOP ist die Abkürzung für Denominazione d’Origine Protetta, die italienische Entsprechung von „geschützte Ursprungsbezeichnung“, die mit g.U. abgekürzt wird. Da wir aber mit italienischen Produkten handeln, hat sich bei uns die italienische Bezeichnung eingebürgert. Mit DOP bzw. g.U. werden Produkte gekennzeichnet, deren Herstellungsprozess auf eine bestimmte Region festgelegt ist. In Italien sind vor allem Käse und einige Schinken davon betroffen. Das heißt, die Aufzucht der Tiere und ihre Weiterverarbeitung bzw. die der Milch auf eine Region beschränkt ist. Begründet liegt diese geografische Beschränkung in der traditionellen Herstellung. Aus unserem Sortiment betrifft das u.a. Parmigiano Reggiano DOP, Mozzarella di Bufala Campana DOP, Grana Padano DOP, Prosciutto di Parma DOP, Pomodoro di San Marzano D.O.P. und die Piennolo Tomaten DOP. Die meisten der Produkte tragen ihre Herkunftsbezeichnung auch im Namen.

...weiterlesen...

Piennolo Tomaten

Die Piennolo Tomate ist eine vom Aussterben bedrohte Tomatensorte, die von wenigen Bauern an den Hängen des Vesuvs kultiviert wird.

...weiterlesen...