„Piemont" - passende Beiträge

Slow Food – Eine italienische Bewegung erobert die Welt

Die Bewegung entstand in den achtziger Jahren. Als die erste McDonalds-Filiale Italiens direkt an der spanischen Treppe im Herzen Roms eröffnet wurde, fühlten sich viele Intellektuelle und Gourmets angegriffen. Sie sahen in der weltweit rollenden, großindustriellen Fastfoodwelle eine Gefahr für das kulinarische Erbe der Welt. Hamburger und Co wurden als geschmacksneutraler, charakterloser, wässrig-weicher Angriff auf den kulturell gewachsenen Geschmack empfunden...

...weiterlesen...

Locanda La Posta und die „Dickwänste“

+++ Im Gustini-Sortiment! +++ Die Sughi und Ragùs aus der Familienmanufaktur Locanda la Posta werden mit ganz viel Liebe gekocht. Zusatzstoffe kommen hier nicht ins Glas! +++

Im Städtchen Cavour in Piemont führt die Familie Genovesio seit vielen Generationen die kleine Gastwirtschaft Locanda La Posta. Auf dem Schild über dem Eingang steht zu lesen: „Ristorante La Posta dei Grassoni Genovesio“ Frei übersetzt, heißt das so viel wie „Zur Post – Restaurant der Genovesio-Dickwänste“.

...weiterlesen...

Orta San Giulio

Das 1155-Seelen-Dorf Orta San Giulio liegt am Lago d’Orta, zu Deutsch Ortasee. Im Italienischen wird dieser See auch Cusio genannt. Das piemontesische Gewässer liegt in einer milden Klimazone und hat eine besonders malerische Uferlandschaft. Nordöstlich liegt der 1491m hohe Mottarona und im Westen die Bergkette Valsesia.

...weiterlesen...

Michelin-Guide 2014: Alle Sterne-Restaurants in Italien

Der Michelin-Guide 2014 hat wieder viele Sterne in Italien verteilt. Hier finden Sie alle Sternerestaurants in Italien im Überblick.

...weiterlesen...

Ravioli

Außerhalb Italiens werden fast alle gefüllten Nudeln (außer Tortellini) als Ravioli bezeichnet. In Italien werden sie aber manchmal noch in ihrer Form oder ihrer Herkunftsregion nach dem Namen unterschieden. Aus dem Piemont, genauer aus der Gegend rund um Monferrato, kommen die Agnolotti

...weiterlesen...

Mario Fongo

Die Geschichte der Bäckerei von Mario Fongo ist eng mit dem Ort Rocchetta Tanaro in der Provinz Asti verbunden. 1945 wurde dort der erste Landbackofen errichtet. Damit begann die lange Liebesgeschichte der Familie Fongo und der Bäckerei.

...weiterlesen...

Sehenswürdigkeiten im Piemont

Die Sehenswürdigkeiten im Piemont sind fast so zahlreich wie die Haselnüsse aus Langhe im Piemont. Der Name der großen norditalienischen Region bedeutet am Fuß des Berges.

...weiterlesen...

Barbaresco – Wein der Königin aus dem Piemont

Barbaresco hat seit 1966 DOC-Status und seit 1980 sogar den eines DOCG-Weines. Laut den Bestimmungen für die Denominazione di Origine Controllata e Garantita müssen zwei Jahre im Fass gereift sein, davon mindestens ein Jahr in Eiche.

...weiterlesen...

Bra – Käse aus dem Piemont

Bra ist eine Stadt im norditalienischen Piemont mit knapp 30.000 Einwohnern, 16 km westlich von Alba. Der wichtigste Wirtschaftszweig ist die Käseherstellung. Dabei ist Bra DOP nur eine der vielen Käsesorten, die dort hergestellt werden.

...weiterlesen...

Sternerestaurants in Italien: Piazza Duomo in Alba

Piazza Duomo – Unverhoffte Entdeckung in Alba

Als wir vor einigen Wochen in Alba im Piemont waren, wollten wir in dieser weltberühmten Trüffelstadt auch einmal ein Restaurant ausprobieren. Es war keine Trüffelsaison und so war das Städtchen sehr malerisch und ruhig. Mit dem Barbier und einem Zeitungskiosk auf dem Platz am Dom war es genau so wie man sich ein italienisches Städtchen vorstellt. Im November und Dezember sieht es nämlich ganz anders aus in Alba. Doch während für Ausländer Alba vor allem Trüffel bedeutet, sind die Albesi stolz auf ihre Geschichte, die vom Widerstand gegen die Faschisten geprägt ist. Der Stadt wurde sogar eine Goldmedaille für ihre Partisanen verliehen, wie wir auf unserem Stadtrundgang erfuhren. Auch als Heimatstadt des Schriftstellers Beppe Feroglio ist Alba in Italien berühmt.
Jedenfalls haben wir jemanden im besagten Zeitungskiosk gefragt, ob es ein zu empfehlendes Restaurant in der Nähe gibt und da wurden wir zum Piazza Duomo geschickt, was nur wenige Minuten vom Dom entfernt ist. Durch ähnliche Arkaden wir in Greve kamen wir zu einer Treppe und in der 1. Etage war dann das Restaurant. Von außen war es überhaupt nicht als 3-Sterne-Restaurant zu erkennen!

...weiterlesen...