„Parmigiano Reggiano" - passende Beiträge

Schnittlauch

Zugegeben, Schnittlauch ist in der italienischen Küche bei Weitem nicht so sehr verbreitet wie in der deutschen, vor allem in Süditalien nicht. Das ist auch kein Wunder, denn der Ursprung des zur Lauchfamilie gehörenden Gartenkrauts wird in den Alpen vermutet.

...weiterlesen...

Caciocavallo

Auf unserer Entdeckungsreise durch Käsereien in Süditalien haben wir immer wieder Käse gesehen, die wie kleine Säckchen an Schnüren hingen. Eine ganz andere Art, den Käse zu reifen als beim Parmesan oder Grana Padano, die liegend als Käselaiber

...weiterlesen...

Sehenswürdigkeiten in der Emilia-Romagna

Urlaub in der Emilia-Romagna

Die norditalienische Region Emilia-Romagna ist in neun Provinzen aufgeteilt, die sich auf einer Karte beinahe ordentlich von links nach rechts aufreihen: Piacenza (PC), Parma (PR), Reggio Emilia (RE), Modena (MO), Bologna (BO), Ferrara (FE), Ravenna (RA), Forli-Cesena (FO) und Rimini (RN). Neben Delikatessen wie Parmaschinken, Aceto balsamico und Parmigiano Reggiano kommen auch die Luxusautos Ferrari, Lamborghini, Maserati, De Tomaso und Pagani sowie die Motorradmarken Ducati, Moto Morini und Bimota aus der Region. Dass die Region seit jeher eine reiche war, zeigen auch die Sehenswürdigkeiten in der Emilia-Romagna.

...weiterlesen...

Lasagne aus Italien

Lasagne gehört zu den vielen italienischen Rezepten, die mittlerweile in Deutschland in aller Munde sind. Das beliebte Gericht aus Nudelplatten, Ragù alla bolognese und Béchamel-Sauce hat sicherlich jeder schon einmal gegessen, der kein Vegetarier ist.

...weiterlesen...

Was bedeutet DOP?

DOP bei italienischen Spezialitäten

Sicherlich ist Ihnen auch schon die Bezeichnung DOP bei einigen unserer italienischen Spezialitäten aufgefallen. Vielleicht haben Sie sich gefragt, was es damit auf sich hat. Nun, DOP bedeutet Denominazione di origine protetta und entspricht der deutschen geschützten Ursprungsbezeichnung. Damit werden in der Europäischen Union Agrarerzeugnisse und andere Lebensmittel versehen, deren Herstellung nach einem bestimmten, auf eine geografische Region beschränkten, Verfahren erfolgt.

...weiterlesen...

Echten Parmesan erkennen

Parmesan – das ist für viele Menschen ein Zeichen für italienische Essenskultur. Einfach etwas geriebenen Hartkäse über die Nudeln streuen und schon kommt einem das Essen viel italienischer vor. Echter Parmesan oder Parmigiano Reggiano, wie er auf Italienisch heißt, ist aber nicht mit jedwedem Hartkäse gleichzusetzen. Zwar hat sich die Bezeichnung „Parmesan“ im allgemeinen Sprachgebrauch für geriebenen Hartkäse durchgesetzt, aber richtig ist es deshalb noch lange nicht. Die EU versucht durch Verordnungen gegen solcherlei Verallgemeinerungen anzugehen, um die kulinarisch-regionalen Eigenheiten der Mitgliedsstaaten zu schützen. Aber ebenso, wie viele Menschen nicht zwischen Marmelade und Konfitüre nach EU-Verordnung von 1982 zu unterscheiden wissen, ist die EU-Sprachregelung für Parmesan ein Kampf gegen Windmühlen.

...weiterlesen...

Parmigiano Reggiano – beliebt als „Parmesan“

Wohl DER bekannteste italienische Käse: Parmesan

Mit ziemlicher Sicherheit kann man wohl behaupten, dass Parmesan der bekannteste italienische Käse überhaupt ist. Dicht gefolgt von Mozzarella vielleicht. Dabei hat sich im deutschen Sprachgebrauch „Parmesan“ als Oberbegriff für jedweden Reibekäse etabliert. Etwas schade, wie ich finde, denn damit drängt er den ebenso guten Grana Padano in den Hintergrund. Italiener und besonders die aus der Po-Ebene, von wo der Grana Padano stammt, würden sich wohl die Haare raufen. In Italien gibt es dieses Problem auch nicht, denn mit amtlichem Namen heißt der Parmesan Parmigiano Reggiano und ist mit dem DOP-Siegel vor Nachahmung geschützt. Aber da sich Parmesan in Deutschland quasi von selbst verkauft, schrecken auch Supermärkte nicht davor zurück, Grana als Parmesan zu etikettieren.

...weiterlesen...

Die Wahl zum Lieblingskäse aus Italien bei Gustini

Die Qual der Wahl – köstliche Käse aus Italien

Das Sortiment von italienischem Käse ist groß, da fällt die Auswahl schwer. Die populären Sorten wie Parmesan, Mozzarella oder Gorgonzola kennt jeder, aber wer kennt Bra oder Burrata? Geschmäcker sind bekanntermaßen verschieden, deshalb veranstaltet Gustini auf Facebook im Juli die Wahl zum beliebtesten Käse aus dem Gustini-Sortiment. Um die Wahl zu erleichtern (oder vielleicht auch zu erschweren), gibt es hier im Blog und auf Facebook Informationen zu den verschiedenen Käsesorten.

...weiterlesen...

Grana Padano

Grana Padano Parmesan

Als ich gestern beim Gemüsehändler meines Vertrauens war, um ein paar leckere Salathäppchen zu kaufen, entdeckte ich, dass dort auch Grana Padano angeboten wird. Und obwohl selbstverständlich groß der Name auf der Packung steht, wurde er als Parmesan ausgeschrieben. Ich habe die Verkäuferin nicht auf den Fehler aufmerksam gemacht; man will ja nicht als Besserwisser dastehen und vielleicht spekulieren sie auch darauf, dass Parmesan besser bekannt ist als Grana Padano und dass die Kunden eher etwas mit dem Begriff „Parmesan“ anfangen können. Aber als Kenner tut es einem irgendwie schon leid, denn es kommt doch auch keiner auf die Idee, Gouda als Emmenthaler zu verkaufen… Dieses Erlebnis und der Umstand, dass die Firma Gustini nächste Woche bei einer Informationsveranstaltung des Konsortiums für Grana Padano in Italien eingeladen ist, habe ich mir zum Anlass genommen, ein paar Zeilen über diesen Käse zu schreiben.

...weiterlesen...

Parmesan 6 Jahre gereifter Parmigiano Reggiano

Weil es uns das letzte Mal so gut bei Gennari gefallen hat, haben wir sie wieder besucht und uns mit ihnen über Neuigkeiten ausgetauscht. Dieses Mal haben wir einige neue Fotos mitgebracht. Wie schon beim letzten Mal schauten wir uns die riesigen Regale voller Parmesan an, der unterschiedlich lange lagern muss. Der nuevo muss „nur“ 12 Monate reifen und schmeckt noch am ehesten nach Milch. Nach 24 Monaten schmeckt er nach frischer Milch, Sahne, Joghurt und Butter und riecht nach einer Ausgewogenheit von süß und herzhaft. Dieser Parmesan wird vecchio genannt.

...weiterlesen...