„Nonino" - passende Beiträge

Testsieger Nonino Grappa Chardonnay

Nachdem ich gestern etwas allgemeiner über den Familienbetrieb Nonino berichtet habe, möchte ich heute genauer auf die einzelnen Grappe, ihre Geschichte und ihre Eigenschaften eingehen.

Im Dezember 1973 kreierten Giannola und Benito Nonino einen Grappa aus nur einer Rebsorte, der Picolit, den Monovitigno. Vorher war Grappa ja eher ein Nebenprodukt bei der Weinherstellung gewesen, denn die Trester fielen als „Abfall“ beim Weinkeltern an und konnten bedenkenlos gemischt werden. Mit ihrer revolutionären Idee, nur eine Rebsorte zu verwenden, trugen Giannola und Benito wesentlich zum steigenden Ansehen des Grappas bei.

...weiterlesen...

Die Grappa Destillerie Nonino im Friaul

Der Grappa hat im Laufe des 20. Jahrhunderts eine erstaunliche Entwicklung vom Bauerngetränk zum edlen Tropfen für Gourmets durchgemacht. Das ist vor allem dem Bemühen von Brennmeistern wie der Familie Nonino zu verdanken, die den Destillationsprozess technisch optimierten und eine größere Sorgfalt auf die Auswahl der Reben legten. Grappa ist die italienische Bezeichnung für einen Tresterbrand, dessen Destillationsverfahren durch Gelehrte von den Kreuzzügen nach Italien mitgebracht wurde. In Persien war die Destillation zur Herstellung von Medizin genutzt worden.

...weiterlesen...