„Chianti" - passende Beiträge

Famiglia Zingarelli – Wein aus der Toskana

Vom Filmproduzenten zum Weinproduzenten – Die Geschichte Italo Zingarellis

Der eine oder andere unserer Leser mag den Namen Italo Zingarelli kennen. Wer ihn nicht kennt, der kennt aber ziemlich sicher einige der Filme, die er produziert hat. Denn Italo Zingarelli war der Produzent der Filme mit Bud Spencer und Terence Hill. Filmtitel wie „Vier Fäuste für ein Halleluja“ (ital.:…continuavano a chiamarlo Trinità) oder „Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle“ (ital.: Più forte, ragazzi) kennt wohl fast jeder.
Der Weg zum Filmproduzenten verlief für Italo Zingarelli über einige Umwege. Während des Studiums der Physik und Mathematik boxte er in seiner Freizeit, wodurch er das Angebot bekam, als Stuntman aufzutreten. So konnte er das erste Mal Filmluft schnuppern. Kurze Zeit später wurde er schon Produktionsassistent und 1954 Produktionsleiter. Die Zusammenarbeit mit Bud Spencer und Terence Hill begann 1969.

...weiterlesen...

Falorni – Reisebericht zur Antica Macelleria

Falorni Toskana Greve in Chianti

Wer erstklassige, handgemachte Wurstspezialitäten aus der Toskana genießen möchte, für den ist die Antica Macelleria Falorni in Greve die erste Adresse. So ist es auch für uns und daher haben wir den Familienbetrieb schon oft besucht.
Die Metzgerei liegt am idyllischen Marktplatz von Greve in Chianti. Die Arkaden vor dem Geschäft erinnert mich immer ein bisschen an die Geschäfte, die im Alten Rathaus in Leipzig untergebracht sind. Nur das Wetter ist in Greve meistens besser als in Leipzig.
Vor dem Eingang der Antica Macelleria steht ein Wildschwein und in den Auslagen liegen und hängen die Wurstspezialitäten (italienisch salumi) und die Schinkendelikatessen der Region. Da lässt man sich gern auf eine Verkostung einladen.

...weiterlesen...

Chianti – Weinparadies im Herzen der Toskana

Urlaub im Chianti

Von Pisa im Nordwesten bis Montalcino im Südosten erstreckt sich das Gebiet Chianti in der Toskana und nimmt etwa ein Drittel dieser bei Urlaubern beliebten Region Italiens ein. In der Antike wurde das fruchtbare Gebiet von Etruskern und Römern besiedelt, die in der Landwirtschaft vor allem auf Weinanbau setzten. Noch heute prägen die ausgedehnten Weinberge das Landschaftsbild.
In dieser ländlich geprägten Gegend lässt sich das Dolce Vita bestens genießen. Gute Luft, wunderschöne Landschaften und gutes Essen laden zum Verweilen und Entspannen ein. Florenz, Siena, Pisa sowie abseits der großen Städte gelegene Villen und Schlösser laden zu Tagesausflügen ein und die zahlreichen Weingüter locken mit Verkostungen.

...weiterlesen...

Florenz – die Hauptstadt der Toskana

Geschichte der Stadt Florenz

Das architektonische Juwel Florenz ist die Hauptstadt der Toskana und gleichzeitig die bevölkerungsreichste Stadt der norditalienischen Region. Gegründet wurde die Stadt von keinem geringeren als Julius Caesar im Jahr 59 v. Chr. als Siedlung für Veteranen. Aus diesem Grund hatte die Stadt auch den Aufbau eines Armeecamps. Dank der Lage am Fluss Arno blühte die Stadt schnell auf. Nachdem die Bevölkerung unter ostgotischer Herrschaft stark dezimiert worden war, gab es eine erneute Blüte unter langobardischer Herrschaft. 774 wurde Florenz Teil des Herzogtums Toskana.

...weiterlesen...

Italienischer Wein

Wein aus Italien

Der Weinbau hat in Italien eine sehr lange Tradition. Sowohl in den griechischen Kolonien im Süden des Landes als auch auf etruskischem Boden wurde Wein kultiviert, verarbeitet und selbstverständlich auch getrunken. Unter römischer Herrschaft wurde italienischer Wein in alle Provinzen exportiert. Auch heute noch ist der Weinhandel einer der wichtigsten Wirtschaftszweige des Landes und Italien gehört zu den wichtigsten europäischen Weinproduzenten. Wein aus Italien gibt es in jedem deutschen Supermarkt in unterschiedlicher Qualität. Auch kann man Wein online bestellen.

...weiterlesen...

Italienische Weine aus vielen Regionen Italiens

Bekannte und beliebte italienische Weine

Italienische Weine werden seit Jahrhunderten in ganz Europa geschätzt. Bekannte und beliebte Weine sind beispielsweise der Chianti aus der Toskana, der lange Zeit in den typischen fiasco-Flaschen gehandelt wurde. Ebenfalls sehr beliebt und geschätzt ist der Brunello di Montepulciano, auch aus der Toskana. Bei den Dessertweinen wäre Vin Santo zu nennen. Aus dem norditalienischen Venetien stammt der wegen seiner vielseitigen Einsetzbarkeit beliebte Soave, ein Weißwein. Aus Sizilien ist der Nero d’Avola bekannt. Selbstverständlich darf auch Prosecco in der Aufzählung nicht fehlen, dieser spritzige Perlwein aus Venetien.

...weiterlesen...

Chianti DOCG 2008 Rubentino Le Chiantigiane

Rubentino Le Chiantigiane – ein hervorragender Chianti

Nachdem ich von meiner Reise durch die Toskana letzte Woche zurück war (bei Facebook habe ich darüber berichtet), habe ich mir mit meiner Frau erst einmal eine Flasche des Rubentino Le Chiantigiane aufgemacht. Es gab viel zu erzählen und einen Chianti DOCG 2008 fand ich sehr passend, um aus der Toskana zu berichten. Wie der Name schon sagt, zeigt der Chianti im Glas eine rubinrote Farbe. Eigentlich ist dieser Rotwein ja als Begleiter für Grillfleisch ideal, aber ich fand, dass ich da mal eine Ausnahme machen könnte. Das blumige Bukett sprach uns an und es wurde ein sehr gemütlicher Abend, an dem auch ein paar Snacks von Falorni beteiligt waren.

...weiterlesen...

Chianti – ein italienischer Wein

Chianti – der Wein der Toskana

Chianti und Toskana, das sind zwei Begriffe, die untrennbar miteinander verbunden sind. Wenn man Chianti als den Landstrich versteht, ist das kein Wunder, denn er liegt nun einmal in der Toskana. Der  Wein ist nach dem Landstrich benannt, wie man es auch von anderen Weinen wie Burgunder oder Rioja kennt. Dass Chianti allerdings lange Zeit für italienischen Wein schlechthin stand, liegt wohl an den zahlreichen Besuchern der Toskana, die den Rotwein in der warmen Sonne Italiens genossen und ihre Begeisterung dafür mit nach Hause nahmen und davon erzählten. Zum Teil ist es wahrscheinlich auch mit der strohumflochtenen Flasche namens fiasco (siehe unten) zu begründen, in der der Chianti als Souvenir und als Exportgut in die Welt ging.

...weiterlesen...