„Adventszeit" - passende Beiträge

San Nicola – Nikolaus in Italien

Wie feiert man Nikolaus in Italien?

Wie in Deutschland auch, wird in Italien am 6. Dezember Nikolaus gefeiert, allerdings heißt der Heilige dort San Nicola. Der kleine Bruder von Weihnachten wird aber in Italien ganz ähnlich gefeiert wie in Deutschland. Nachts gelangen kleine Geschenke und Süßigkeiten auf „mysteriöse“ Weise auf einen Gabenteller vor dem Schlafzimmer der Kinder. Da es aber in Italien noch die weihnachtlichen Feste der Santa Lucia (13. Dezember) und Befana (6. Januar) gibt, hat das Nikolausfest keine so große Bedeutung wie in Deutschland.

...weiterlesen...

Weihnachtsrezept: Polenta mit Mandelkruste

Viele Familien haben ihre eigene Tradition, was das Weihnachtsessen betrifft. Oft sind diese auch regional abhängig, z.B. dürfen Weißwürste in Süddeutschland nicht fehlen. In Italien sind die nördlichen Regionen für ihre Polenta-Variationen bekannt. Dieser feste Brei aus Maisgrieß wird allerdings auch (unter anderem Namen) in der Provence, Rumänien und Moldawien gern serviert. Dabei hat sich das ursprüngliche Arme-Leute-Essen inzwischen zu einem Gourmet-Gericht gemausert. Die traditionelle Zubereitung ist sehr aufwendig, da der dickflüssige und klebrige Brei sehr lange gerührt werden muss. Inzwischen gibt es aber Polenta-Pulver auf dem Markt, das vorgegart ist und zu einem schnelleren Ergebnis führt.
Polenta wird sowohl süß mit zerlassener Butter (ähnlich wie Milchreis), aber auch zu deftigen Gerichten wie Gulasch oder Ragouts serviert.

...weiterlesen...