Spezialitäten aus Friuli-Venezia Giulia

Nonino Grappa Antica Cuvee in Barrique

Verfügbar
49,90 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Menge 0,7 l GP: 1 L = 71,29 €
49,90 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Verfügbar Nr.: 64030 Menge 0,7 l GP: 1 L = 71,29 €

Grappa il moscato Nonino

42,90 € Bisheriger Verkaufspreis: 42,90 € Verfügbar
37,90 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Menge 0,7 l GP: 1 L = 54,14 €
37,90 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Verfügbar Nr.: 64034 Menge 0,7 l GP: 1 L = 54,14 €

Grappa Optima Riserva

Verfügbar
29,90 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Menge 0,7 l GP: 1 L = 42,71 €
29,90 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Verfügbar Nr.: 64046 Menge 0,7 l GP: 1 L = 42,71 €

Vuisinâr Grappa

Verfügbar
31,90 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Menge 0,7 l GP: 1 L = 45,57 €
31,90 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Verfügbar Nr.: 64006 Menge 0,7 l GP: 1 L = 45,57 €

Grappa il Merlot Nonino

42,90 € Bisheriger Verkaufspreis: 42,90 € Verfügbar
37,90 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Menge 0,7 l GP: 1 L = 54,14 €
37,90 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Verfügbar Nr.: 64033 Menge 0,7 l GP: 1 L = 54,14 €

Nonino Amaro Quintessentia di Erbe Alpine

Verfügbar
29,90 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Menge 0,7 l GP: 1 L = 42,71 €
29,90 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Verfügbar Nr.: 64035 Menge 0,7 l GP: 1 L = 42,71 €

Il Prosecco di Nonino UE Monovitigno

Verfügbar
44,90 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Menge 0,7 l GP: 1 L = 64,14 €
44,90 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Verfügbar Nr.: 64031 Menge 0,7 l GP: 1 L = 64,14 €

Nonino Grappa Tradizione e Qualità

36,99 € Bisheriger Verkaufspreis: 36,99 € Verfügbar
34,90 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Menge 1 l GP: 1 L = 34,90 €
34,90 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Verfügbar Nr.: 64050 Menge 1 l GP: 1 L = 34,90 €
Novità

Il Pirus di Nonino

Verfügbar
39,90 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Menge 0,35 l GP: 1 L = 114,00 €
39,90 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Verfügbar Nr.: 64195 Menge 0,35 l GP: 1 L = 114,00 €

Friuli-Venezia Giulia

Friuli-Venezia Giulia

Erfahren Sie Interessantes zur Region:
Friuli-Venezia Giulia

Der Name Friaul-Julisch Venetien

Zu allererst fällt bei der Region Friaul-Julisch Venetien der komplizierte Name auf. Solch eine Zusammensetzung ist eigentlich immer ein Hinweis darauf, dass eine Region aus mehreren eigenständigen Verwaltungsbezirken zusammen gesetzt wurde (ähnlich wie Schleswig-Holstein). Der Friaul macht dabei 90 % der Gesamtfläche aus. Julisch Venetien erhielt seinen Namen von einem Sprachwissenschaftler, weil dieser Landesteil lange Zeit zur Republik Venedig gehörte (daher Venetien). Der julische Teil ist eigentlich viel größer, wurde aber nach dem Zweiten Weltkrieg Jugoslawien zugesprochen. Die Bezeichnung findet sich auch in den Julischen Alpen.

Friaul-Julisch Venetien und seine Geschichte

Die Hauptstadt von Friaul-Julisch Venetien ist Triest, das früher zu Österreich gehörte. Weitere große und schöne Städte sind Udine, Pordenone, Görz und viele mehr. Die meisten der Städte haben mehrere Namen in den verschiedenen Sprachen, was auf die wechselvolle Geschichte hinweist. Je eine Variante gibt es (meist) auf Deutsch, Slowenisch/ Kroatisch, Italienisch und Furlanisch. Letzteres ist die regionale Sprache, die im Friaul gesprochen und geschrieben wird. Sie ist als Behörden- und Schulsprache anerkannt. Auch die Ortseingangsschilder zeigen die regionale Variante, wie wir auf unserer Reise durch die Region Friaul-Julisch Venetien immer wieder feststellen konnten. Andere anerkannte Minderheitensprachen (Furlanisch wird von etwa 600.000 Menschen gesprochen) sind Slowenisch und Deutsch (mit etwa 4500 Sprechern).

San Daniele – kleiner Ort mit köstlichem Exportschlager

Ein frulanisches Ortsschild erwartete uns auch in San Daniele, denn dort lasen wirSant Denêl, als wir in den Ort einfuhren. Mit vollständigem Namen heißt der Ort natürlich San Daniele del Friuli, aber da hier sowieso vom Friaul die Rede ist, erübrigt sich diese Angabe eigentlich. Dieser doch relativ kleine Ort mit etwas über 8000 Einwohnern ist weltweit für seinen Prosciutto di San Daniele g.U. bekannt. Seit Jahrhunderten wird diese Spezialität vor Ort hergestellt. Das Besondere an diesem Prosciutto ist, dass der Fuß des Schweins im Schinken gelassen wird.
Besonders appetitlich sieht das zwar nicht aus, weil man immer daran erinnert wird, woraus er gemacht ist, aber die Hersteller schwören darauf. Denn es heißt, dass der Luftaustausch über den Knochen viel besser gewährleistet ist. Für eine leichtere Handhabung beim Verbraucher wird der Prosciutto di San Daniele heute meist bereitsgeschnitten verkauft, wahre Feinschmecker schwören aber auf das frische Abschneiden vom ganzen Schinken. Wenn Sie mehr über Prosciutto di San Daniele erfahren wollen, schauen Sie in unserem Wiki nach oder lesen Sie die Berichte über unseren Besuch vor Ort im Blog.

Weitere Spezialitäten aus Friaul-Julisch Venetien

Der Besuch in San Daniele war nicht unser erster in der Region Friaul-Julisch Venetien. Vor einiger Zeit hatten wir ja bereits die Distilleria Nonino besucht, in der köstlicher Grappa hergestellt wird. übrigens gab es diesen auch in einem der Restaurants in San Daniele, wo wir wegen des Schinkens waren. Lange Zeit galt der Tresterbrand als Getränk der armen Leute, aber sein Ansehen ist im 20. Jahrhundert enorm gewachsen, was nicht zuletzt an Nonino liegt, die durch Qualitätsverbesserungen den neuen, guten Ruf des Grappa in die Welt getragen haben. Ein weiteres Produkt, das aus der italienischen Menüfolge nicht wegzudenken ist, ist Kaffee. In Friaul-Julisch Venetien befindet sich die Kaffeerösterei Illy, die ebenfalls zu Weltruhm gelangt ist.